Grand Magus Triumph And Power

Heavy Metal, Nuclear Blast/Warner 10 Songs / VÖ: 31.01.2014

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Grand Magus

Nach IRON WILL (2008), HAMMER OF THE NORTH (2010) und THE HUNT (2012), die ebenso wie das selbstbetitelte Debüt allesamt den METAL HAMMER-Soundcheck für sich entscheiden konnten, stand eine Frage stets aufs Neue im Raum: Haben Grand Magus noch mehr Eisen im Feuer, ist eine weitere Steigerung möglich?

So geschehen auch vor der Veröffentlichung von TRIUMPH AND POWER, das mit seinem zugegebenermaßen nicht ganz innovativen Titel die alten Manowar– und Hammerfall-Vergleiche wiederaufleben lässt. Doch manchmal muss man die Dinge eben beim Namen nennen, und keine zwei anderen Wörter könnten die neuen Stücke treffender beschreiben als „triumphal“ und „kraftvoll“.

Mit dem frostig riffenden ‘Steel Versus Steel’, dem fixen ‘Fight’ sowie dem donnernden Titelstück haben die Wölfe klassisches, ohrwurmträchtiges Material mit Wiedererkennungswert und unverwechselbaren Trademarks im Gepäck, während das scheinbar locker aus der Hüfte geschossene ‘Dominator’ klarstellt, dass sich trver Metal und philosophische Story nicht ausschließen.

Im Vergleich zum Vorgänger fällt auf, dass sich Instrumentalisierung, Riffs und Gesang wieder mehr zu einem großen Ganzen verbinden und der Fokus auf dem mächtigen Gesamt-Sound, nicht den Details liegt. Des Weiteren setzen die – um den neuen, von den letzten Live-Auftritten bekannten Drummer Ludwig „Ludde“ Witt (Spiritual Beggars) verstärkten –  Schweden mehr auf Abwechslungsreichtum und Atmosphäre, wie die Einleitung sowie das instrumentale ‘Arv’ verdeutlichen. Letzteres richtet den Fokus auf Naturgeräusche und Trommeln, um später im erst mythischen, dann straighten ‘Holmgång’ zu münden.

Mit diesem Song lässt sich das Erfolgsrezept vielleicht am besten beschreiben: Bereits beim ersten Durchgang ballt der Hörer ehrfürchtig die Faust und nickt wohlwollend im Takt der Musik mit. Bei jedem weiteren Hören entpuppt sich aber erst wahre Größe und Nachhaltigkeit, und der Blick auf Perlen wie ‘The Naked And The Dead’ sowie das majestätisch erhabene ‘The Hammer Will Bite’ wird frei – der wohl beste Abschluss, den Grand Magus je geschrieben haben und nach dem man wie ferngesteuert die „Replay“-Taste drücken möchte.

Damit ist TRIUMPH AND POWER als Titel tatsächlich gerechtfertigt, und der fünfte Soundcheck-Sieg kann eingefahren werden. Einmal mehr stellt sich aber die anfängliche Frage: Was wollen die Schweden eigentlich noch nachlegen? Es bleibt spannend im hohen Norden…

Dieses und rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Februar-Ausgabe.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 8,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 02/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Das Album des Monats 02/2023: In Flames FOREGONE

In Flames wurden METAL HAMMER-Soundcheck-Sieger und konnten unter anderem Katatonia, Ahab und Obituary auf die Plätze verweisen.

Das Album des Monats 01/2023: Wolfskull AVE GODDESS

Wolfskull wurden METAL HAMMER-Soundcheck-Sieger und konnten unter anderem Oceans, NOFX und The Riven auf die Plätze verweisen.

Das Album des Monats 12/2022: Candlemass SWEET EVIL SUN

Candlemass wurden METAL HAMMER-Soundcheck-Sieger und konnten unter anderem Threshold, In The Woods... und Elder auf die Plätze verweisen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das Album des Monats 02/2023: In Flames FOREGONE

Wir präsentieren: Der Soundcheck-Sieger der METAL HAMMER-Februarausgabe: FOREGONE von In Flames! Das Album des Monats Februar 2023 stellen In Flames. Sie setzten sich mit einem Schnitt von 4,77 durch und können es sich nun auf dem Soundcheck-Thron des METAL HAMMER gemütlich machen. >> Lest hier das komplette Review zu FOREGONE von In Flames << *** Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Hört in unserer YouTube-Playlist die Top 10 des METAL HAMMER-Soundchecks der Februarausgabe 2023! Oder schaut auf Spotify vorbei: *** Bestell dir jetzt und nur für…
Weiterlesen
Zur Startseite