Toggle menu

Metal Hammer

Search

Memoriam THE SILENT VIGIL

Death Metal, Nuclear Blast/Warner (10 Songs / VÖ: 23.3.)

4/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Ein Jahr nach FOR THE FALLEN schon das nächs­te Album – was bei ­Benediction und Bolt Thrower utopisch schien, machen deren ehemalige Mitglieder mit Memoriam möglich. So zügig und überraschend wie der Veröffentlichungsrhythmus gestaltet sich auch der THE SILENT VIGIL-Einstieg: ‘Soulless Parasite’ treibt tödlich voran und suhlt sich später in Sludge-Schlamm, ‘Nothing Remains’ häckselt in schräger Cannibal Corpse-Manier auf die Zwölf, und ‘From The Flames’ thrasht Machine Head-würdigen Groove-Druck frei. Mit improvisiertem Hippie-Death Metal-Jam-Charakter blendet ‘The Silent Vigil’ zu Memoriams zweitem Gesicht über: Melodische Leads und doomige Schwere verpassen ‘Bleed The Same’ eine an Bolt Throwers FOR VICTORY-Tage gemahnende Erhabenheit.

So sehr sich Karl Willetts, Frank Healy, Scott Fairfax und Andy Whale gegen die „Nachfolger“-Bezeichnung sträuben – ihre Wurzeln können und wollen sie nicht verhehlen. Folglich machen sich zwischen Galopp und Epik (‘The New Dark Ages’), verschrobenem Riffing (‘Weaponised Fear’) und industriellen, (gesangs-)rhythmischen Prong-Anleihen regelmäßig altbekannte Tugenden breit. Der Spagat zwischen Vertrautem und Neuem funktioniert phasenweise reibungslos, wenngleich THE SILENT VIGIL von strafferen Arrangements – insbesondere die über sechsminütigen Stücke leiden unter Adipositas – und einer voluminöseren, weniger pappigen Produktion profitiert hätte. So steht am Ende ein düsteres, schroffes, durchaus mutiges, aber teils auch unausgegorenes Werk, das seine Reize vorwiegend auf den dritten Blick offenbart.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Metallica: Aus Alt mach Neu
von

In einem kürzlich erschienen Video erzählt James Hetfield über die Entstehung seiner Gitarre, der er liebevoll den Namen Carl gegeben hat und noch eine weitere Besonderheit besitzt. In das sechssaitige Instrument wurden Reste aus einer kleinen Garage in Kalifornien gebaut. Diese war einer der ersten Proberäume von Metallica.  Dort wurden auch die Songs zu Metallicas einflussreichen Alben RIDE THE LIGHTNING und MASTER OF PUPPETS geschrieben. Somit ist die Gitarre ein kleines Stück Geschichte, was die Band mit sich trägt. Gitarre mit Charakter Nachdem die Garage abgerissen wurde, behielt ein Freund der Band acht Bretter, die Ken Lawrence dann später in der Gitarre verarbeitete. Hetfield…
Weiterlesen
Zur Startseite