Kritik zu Moonspell Alpha Noir

Moonspell Alpha Noir

Gothic Metal, Napalm/SPV 9 Songs / 40:38 Min. / 27.04.2012

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Napalm/SPV

Mit ALPHA NOIR leben Moonspell ein Extrem ihres musikalischen Schaffens aus, während OMEGA WHITE dessen stilistischen Antagonisten darstellt und zeitgleich als zweites Element beziehungsweise im Rahmen eines Doppelalbums veröffentlicht wird. Leider lag uns nur ALPHA NOIR vor, welches die extremeren, metallischen Wurzeln der Band widerspiegelt. Pate standen hier laut Sänger Fernando Ribeiro Bands wie Bathory, King Diamond, frühe Metallica oder generell Thrash der achtziger Jahre.

Zurück zu den Wurzeln also, allerdings in zeitgenössischem Sound (erneut souverän von Tue Madsen abgemischt), oft verspielt, aber manchmal auch erfrischend einfach und effektiv gestrickt, mit dem Fokus auf kräftigen Riffs. Man merkt der Scheibe an, dass sich Moonspell Zeit nahmen, diese zu produzieren. Hier bekommt man starke, energiegeladene Songs geboten, welche die Band selbst in ihrem zwanzigsten Jahr so vital zeigen, das keine Verschleißerscheinungen auszumachen sind. Respekt! Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, wie OMEGA WHITE ausfallen wird, das sich eher der gotischen Seite der Band zuwendet und somit manch ewig Gestrigen zufrieden stellen könnte, der sich ein neues WOLFHEART oder IRRELIGIOUS wünscht. ALPHA NOIR alleine wiegt allerdings bereits genug, um den Kaufbefehl auszusprechen. Stark!

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Moonspell :: Extinct

Moonspell :: Night Eternal


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER präsentiert: Moonspell

Moonspell gehen gemeinsam mit My Dying Bride, Borknagar, Wolfheart und Hinayana auf Europatournee 2022. Geplant sind insgesamt zehn Konzerte.

Die Metal-Alben der Woche vom 26.02. mit Alice Cooper, Architects, Moonspell, Epica u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 26.02. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Empyrium und Iotunn.

Moonspell: Exklusive Videopremiere

Für ihr 13. Studioalbum HERMITAGE haben Moonspell ein Album wie in der guten alten Zeit aufgenommen. Hört hier ‘All Or Nothing’.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese zehn Bands hatten großen Einfluss auf Iron Maiden

Eine Band wie Iron Maiden ist natürlich Einfluss für andere Musiker. Die englischen Metal-Ikonen haben auch selbst einmal ihren Vorbildern nachgeeifert. Dazu hat Loudwire eine Liste von Bands zusammengestellt, von denen Iron Maiden in ihren Songs und Alben inspiriert wurden: Black Sabbath Die Wirkung, die Black Sabbaths Musik auf Iron Maiden hatten, war sowohl einfach als auch ganzheitlich. Black Sabbath animierten andere Bands dazu, ebenfalls harte Musik zu machen. Neben den vielen anderen musikalisch "leichteren" Vorbildern waren es die kräftigen Riffs und die Basslinien von Sabbath, welche Eddie und die Jungs weggeblasen hatten. Arthur Brown Die Performance-Kunst ist das Herzstück…
Weiterlesen
Zur Startseite