Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Nachtmystium ASSASSINS BLACK MEDDLE PT. 1 Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

BLACK MEDDLE – in der Tat! Auf ihrem vierten Album ziehen die US-Black-Metaller Nachtmystium einen deutlichen Schlussstrich unter ihre Darkthrone-hörige und – mit Verlaub gesagt – nicht immer musikalisch besonders aufregende Vergangenheit.

Jetzt mischen sie die schwarze Metallurgie, wenn man so will, tatsächlich mit einem Hauch von Pink Floyds Prog-Klassiker MEDDLE – vor allem, was das genussvolle Auswalzen der flirrenden Klangteppiche und der schlichte Majestät ausstrahlenden Riffs sowie die entrückten Gitarren-Soli (!) angeht. Fiese Piepsgeräusche gibt es dazu ebenso wie ein (ächz) Saxophon, aber das sind letztlich die einzigen Wassertropfen auf die Mühlen der – sicher zahlreichen – enttäuschten Fans der ersten Stunde.

Denn für sich genommen, ist ASSASSIN die Fortsetzung des Gedankens hinter Black Metal mit anderen Mitteln: emotional und atmosphärisch, klangmalerisch und treibend brutal. Kontrovers, überraschend und durchaus originell – nur das Saxophon, das geht echt gar nicht.

ROBERT MÜLLER

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER August-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Patria :: MAGNA ADVERSIA

Hetroertzen :: UPRISING OF THE FALLEN

Helheim :: LANDAWARIJAR


ÄHNLICHE ARTIKEL

40 Jahre METAL HAMMER: Der erste Vorschlaghammer

Im Rahmen unseres 40. Jubiläums begeben wir uns wieder einmal auf Zeitreise. Dieses Mal steuern wir noch einmal das Jahr 1998 an - in dem im METAL HAMMER die famose Rubrik Vorschlaghammer eingeführt wurde. Wir wagen einen Blick hinein.

Die besten Black Metal-Alben 2023

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Mantas sinniert über Venom-Klassiker WELCOME TO HELL

Der ehemalige Venom-Gitarrist Mantas ist sich der Bedeutung von WELCOME TO HELL bewusst. Nun erklärt er, was das Album ausmacht.

teilen
twittern
mailen
teilen
40 Jahre METAL HAMMER: Der erste Vorschlaghammer

Wenn man einen Blick in eine der frühen METAL HAMMER-Ausgaben aus den 1980er-Jahren wirft, wird man musikalisch kaum Abwechslung finden – denn als das Genre noch jung war, hieß es eben noch Heavy Metal is the law. Alles, was an härterer Gitarrenmusik auf den Plattenteller kam, wurde schlicht und einfach als Heavy Metal oder Hard Rock betitelt. Das waren noch einfache Zeiten. In den Neunzigern wurde es kompliziert Denn über die Jahre wurde das immer komplizierter. Abspaltungen des Mutter-Metal ploppten wie Pilze aus dem Boden. Thrash Metal, Death Metal, Black Metal, die Liste ist ewig. Innerhalb von zehn Jahren METAL…
Weiterlesen
Zur Startseite