Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Nails YOU WILL NEVER BE ONE OF US

Grindcore, Nuclear Blast/Warner (10 Songs / VÖ: 17.6.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Hardcore, Grindcore, Death Metal – Napalm Death, Misery Index, Terror (bei denen Gitarrist und Sänger Todd Jones Gründungsmitglied war) und jede Menge rotzige Punk-Attitüde; die Kalifornier spielen sich unaufhaltsam nach oben mit ihrer brachialen, entwurzelten Melange aus dem Härtesten, was der Underground zu bieten hat (ohne in sinnentleerten Lärm zu verfallen). Denn wenn YOU WILL NEVER BE ONE OF US eines ist, dann: unglaublich heavy. Das liegt nicht nur an den wütend walzenden Kompositionen, sondern auch am erneut megawuchtigen Sound von Converges Kurt Ballou. Bei aller Freude über Nails gibt es allerdings auch Abzüge in der B-Note: Zieht man den nicht relevanten Teil des abschließenden Achtminüters ‘They Come Crawling Back’ ab, ist YOU WILL NEVER BE ONE OF US nur rund 15 Minuten lang – was für die ersten beiden Eigenveröffentlichungen gereicht hat, ist für ein „richtiges“ Label-Debüt einfach zu wenig, wenn dieses als reguläres Album zum vollen Preis verkauft wird. Nails sind geiler Scheiß – aber, sorry, da stimmt dann die Relation nicht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Drip :: THE HAUNTING FEAR OF INEVITABILITY

Napalm Death :: APEX PREDATOR - EASY MEAT

Fuck The Facts :: Die Miserable


ÄHNLICHE ARTIKEL

Macron besucht Grindcore-Konzert nach verlorener Wette

Frankreichs Präsident Macron hat seine Wettschulden eingelöst und sich ein vom Comedy-Duo McFly et Carlito inszeniertes Grindcore-Konzert angetan.

Anal Trump veröffentlichen komplettes Werk mit hundert Songs

Die Grindcore-Band des Cattle Decapitation-Sängers Travis Ryan sammelt ihre ersten hundert Songs auf einem Album. Gute Laune garantiert!

Grindcore-Dokumentation: ‘Slave To The Grind’

‘Slave To The Grind’ ist ein erster Dokumentarfilm, der sich mit den Hintergründen und der Entstehung des Grindcore-Genres beschäftigt.

teilen
twittern
mailen
teilen
The Unforgiven IV: Alle Metallica-Alben in einer Rangliste

Platz 11: ST. ANGER Das ungeliebte Kind, entstanden in schwierigen Zeiten und unter schwierigen Bedingungen. Quasi der offizielle Soundtrack zur legendären Doku ‘Some Kind Of Monster’. Alleinstehend leider wenig wert. Platz 10: DEATH MAGNETIC Nach St.Anger fanden Metallica wieder in die Spur. DEATH MAGNETIC will sein wie die Alben der 80er. Schafft es aber nicht, sich langfristig in der Gunst der Redaktion zu halten. Platz 9: RELOAD RELOAD führt optisch und auch akustisch weiter, was LOAD begann. Beide Alben haben unter Fans einen schweren Stand und auch die METAL HAMMER-Redaktion ordnet die 90er-Phase weiter hinten ein. Es bleibt: ‘The Unforgiven II’!…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €