Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Oathbreaker RHEIA

Post Black Metal, Deathwish/Indigo (10 Songs / VÖ: 30.9.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Manchmal braucht es ein paar Durchläufe, bis sich der Reiz einer Veröffentlichung herausschält. Ich geb’s zu, der Erstkontakt mit der neuen Oathbreaker-Scheibe fiel unterwältigend aus.

Sängerin Caro Tanghe nervte: in den cleanen Passagen schief und krumm (hatte man sie nicht schon mit Chelsea Wolfe verglichen?), in den Black- und Post Metal-Parts entmenscht, aber auch beliebig. Selbst die Instrumentierung schien kaum der Rede wert: Laut/leise-Spielchen mit Dynamik und changierenden Intensitäten – ja, schon recht. Also, was nun? Fuhrwerkten auf RHEIA doch nur mäßig interessante Deafheaven-Epigonen – oder war da mehr? Um das herauszufinden, unterzog sich die Rezensentin einer zunehmend obsessiven Heavy Rotation… Und, siehe da, aus Nebel und Dunkelheit wuchs Emotion, und Caros gesungene Kindheitserinnerungen entpuppten sich als packender Mix aus Verletzlichkeit und Aggression.

Gitarrist Lennart Bossu, Basser Gilles Demolder und Schlagzeuger Ivo Debrabandere fungieren im Grunde als ihre Stichwortgeber, spielen abwechselnd ätherisch, schreddernd, fordernd – oder alles zugleich. Schön, schön… aber leicht machen es einem Oathbreaker, die früher hardcore-iger unterwegs waren, mit RHEIA nicht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge...

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...

Death Stranding (PS4)

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre....


ÄHNLICHE ARTIKEL

Motörhead-Review: THE WÖRLD IS YOURS (2010)

Die komplette Review-Rückschau während unserer "Motörhead-Wochen". Lest hier die Rezension zu THE WÖRLD IS YOURS von 2010!

Motörhead-Review: AFTERSHOCK (2013)

Die komplette Review-Rückschau während unserer "Motörhead-Wochen". Lest hier die Rezension zu AFTERSHOCK von 2013: Vollgas Ahoi!

Motörhead-Review: BAD MAGIC (2015)

Den Auftakt der kompletten Review-Rückschau während unserer "Motörhead-Wochen" macht das würdige Vermächtnis BAD MAGIC von 2015.

teilen
twittern
mailen
teilen
Saitenhieb: Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?

[Dieser Artikel ist ein Fundstück aus unserem Archiv aus dem September 2010] Liebe Rocker, der Festival-Sommer nähert sich mit großen Schritten. Was in der hart rockenden Gemeinschaft in zunehmendem Maße eine Frage aufwirft: "Was will eigentlich dieses ganze komische Publikum hier?" Ein nicht ungewöhnliches Szenario sieht so aus: Man steht nach Stunden brütender Hitze endlich an der optimalen Position zwischen Getränkeversorgung, Bühne und Abort, das Intro der Band, die alle Strapazen wert ist, erklingt, und dann... nimmt der Typ im schlechten Bootleg-Shirt vor uns seine (in der Regel) weibliche Begleitung auf die Schultern. Meistens, weil sie den Sänger so niedlich…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €