Toggle menu

Metal Hammer

Search

Oceans Ate Alaska LOST ISLES

Metalcore, Fearless/RTD 13 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ozeane aßen Alaska – ­Oceans Ate Alaska. Jap, so können nur streitsüchtige Umweltschützer klingen. Oder der übliche, überambitionierte Metalcore-Einheitsbrei eben. Tatsächlich sind diese fünf Jungs aus Black Sabbaths Geburtsstätte Birmingham aber so eigen und würzig wie Pumpernickel-Avocado-Smoothies – und dazu noch frech wie Oskar.

Gitarrenfideleien flitzen feurig umher, jagen wie mit Höchstspannung geladene Kugelblitze durch die krüppeligen Knöchelchen dort irgendwo im Ohr. Oceans Ate Alaska bauen unvorhersehbare Riff-Gewitter aus Synthie-Samples und djent-haften Brutalitäten, die im ersten Hördurchlauf scheinbar konzeptlos aus allen Ecken springen, die Galle bis zur Ejakulation kitzeln, und dann wieder emotional abebben.

Dann wird es wieder sinnlich synthetisch, und die Briten zünden wie Animals As Leaders (wenn nicht gerade ein kalkulierter Klargesang langweilt). Mit LOST ISLES verirren sich die Engländer damit zwischen den Stärken und Schwächen vieler Debütalben: Sie sind ungestüm, wild und chaotisch, aber eben auch ungestüm, wild und chaotisch.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Any Given Day :: EVERLASTING

Beartooth :: AGGRESSIVE

Atreyu :: Long Live


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER präsentiert: August Burns Red

Die christliche Metalcore-Truppe August Burns Red gibt sich im November und Dezember hierzulande sieben Mal die Live-Ehre.

Die besten Metalcore- und Hardcore-Alben 2018

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Halcyon Days: Exklusive Videopremiere zu ‘In Memoriam’

Mit RAIN SOAKED PAVEMENTS & FRESH CUT GRASS veröffentlichten Halcyon Days in diesem Jahr ihr zweites Album. Den Videoclip zum Track ‘In Memoriam’ präsentieren wir euch exklusiv.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: August Burns Red

Ein beeindruckendes Beispiel für das innovative Entwicklungspotenzial harter Musik sind August Burns Red aus Lancaster/Pennsylvania. Sie hoben Metalcore auf eine neue Ebene. Ihr drittes Album CONSTELLATIONS (2009) schaffte es ohne Hitsingle in die Top 30 der Billboard Charts. Auch ihr aktuelles, achtes Album PHANTOM ANTHEM, das für die Band viele neue Klang-Nuancen und stilistische Verdichtungen bereit hielt, platzierte sich international hoch in den Charts. Nun kommen August Burns Red Ende des Jahres für sieben Konzerte nach Deutschland und bringen dafür die neue EP PHANTOM SESSIONS mit. In den letzten Jahren tauchten zahlreiche Bands auf, die die Idee von harter Musik…
Weiterlesen
Zur Startseite