Toggle menu

Metal Hammer

Search

Overcast REBORN TO KILL AGAIN Review

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Overcast? Da war doch mal was? Genau. Hier handelt es sich tatsächlich um die Vorgänger-Band von Killswitch Engage und Shadows Fall.

REBORN TO KILL AGAIN ist eine Zusammenstellung von 13 alten Songs, die jetzt komplett neu eingespielt und von Adam Dutkiewicz mit gewohnt fettem Sound versehen wurden.

Adam selbst spielt allerdings nicht mit – dafür aber sein Bassist Mike D’Antonio, der auch den Großteil der Songs schrieb. Sänger ist Shadows Falls Front-Dreadlocke Brian Fair, die restlichen Mitglieder waren zwar auch nach Overcast musikalisch aktiv, aber mit wesentlich geringerem Bekanntheitsgrad.

Trotzdem kann man hier von der offiziellen Vorgänger-Band von Killswitch Engage reden, da es Mike war, der nach dem Ende von Overcast das neue Projekt startete und am Anfang auch alle Songs schrieb.

Wem jetzt noch nicht das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, dem sei gesagt, dass REBORN TO KILL AGAIN ein Titel ist, der gerechtfertigtes Selbstbewusstsein ausdrückt: Overcast sind fett, knallen und schaffen es, eine ganz eigene Atmosphäre zu erschaffen.

Die Refrains sind nicht so pathetisch wie bei Killswitch Engage, statt dessen mit einer gehörigen Portion Neunziger-New-School-Hardcore versehen. Es gibt derbe Riffs, geile Rhythmuswechsel und eine grandiose Gitarrenarbeit zwischen zweistimmiger Metal-Melodie und typischem Hardcore-„Chugga Chugga“.

Die Stimmung erinnert dabei immer wieder an die gute alte Zeit, aus der die Originalsongs stammen. Glücklicherweise hat man nicht versucht, die Neueinspielung modern klingen zu lassen. Willkommen zurück, Overcast! Hoffentlich gibt’s eine Tour.

Christian Kruse

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER September-Ausgabe!)

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen