Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Killswitch Engage Incarnate

Metalcore , Roadrunner/Warner (12 Songs / VÖ: erschienen)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Promo

INCARNATE ist Album Nummer zwei nach der Wiedervereinigung der US-Metalcore-Urgesteine Killswitch Engage mit ihrer Ur-Stimme Jesse Leach – und anders als beim Vorgänger DISARM THE DESCENT setzen die Mannen um Kreativkopf Dutkiewicz weniger auf krachende Hits, sondern eher auf das melodische Geflecht der Songs.

Dennoch oder vielleicht genau deshalb haben es diese in sich: über Gitarren, die weniger forsch nach vorne preschen als zuletzt und erkennbar mehr Wert auf Melodie und Tiefe legen, entfaltet Leach in gewohnt persönlich-emotionalen Worten die gesamte Breite seiner unnachahmlichen Stimme. Vom aggressiven Shout bis zum verzweifelten Klargesang führt er sicher durch das Riff-Dickicht, was sich natürlich immer an Killswitch Engage-Werten orientiert, aber dennoch an Komplexität zugelegt hat. Und auch wenn es (fast) keine Sofort-Hits à la ‘In Due Time’ gibt, existieren sie dennoch, die strahlenden Melodiemomente, die sich wie bei ‘Cut Me Loose’ unwiederbringlich in die Gehörgänge meißeln. („A faded memory of what used to be / The burden and the noose, just cut me loose.“ Was für ein Chorus!)

Und, damit keine Missverständnisse aufkommen: Es geht immer noch ordentlich nach vorne (‘The Great Deceit’, ‘Strength Of The Mind’). Nur sind diese Energie-ausbrüche eben etwas akzentuierter – und dadurch umso wirksamer. INCARNATE braucht insgesamt etwas länger, um ähnlich gut zu funktionieren wie DISARM THE DESCENT. Dann aber entlassen die Songs den Hörer nur widerwillig aus der innigen Melodieumarmung. Auch 14 Jahre nach ALIVE OR JUST BREATHING sind Killswitch Engage die führende Kraft des US-Metalcore. Und das ist auch gut so.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Adam Dutkiewicz: "Das schlimmste Jahr meines Lebens"

Für Adam Dutkiewicz von Killswitch Engage war die Corona-Pandemie alles anders als erbaulich. Der Gitarrist litt an Depressionen.

Killswitch Engage: "haarige" Gesundheitssituation

Killswitch Engage mussten im vergangenen Jahr eine heikle Situation bewältigen, bei der es nicht gut um die Gesundheit eines Bandmitglieds bestellt war.

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

teilen
twittern
mailen
teilen
Adam Dutkiewicz: "Das schlimmste Jahr meines Lebens"

Die Coronapandemie hat viele Menschen gebeutelt, besonders in der Kultur- und Veranstaltungsbranche. Einer davon ist Killswitch Engage-Gitarrist Adam Dutkiewicz. Für ihn sei das vergangene Jahr "ohne Zweifel das schlimmste Jahr" seines Lebens gewesen. Dies gab der 44-jährige Musiker im Interview bei "Stoke The Fire" zu Protokoll (Video siehe unten). Abwärtsspirale "Es fing so an, dass ich dachte, es würde eine gute Sache für meinen Kopf sein", rekapituliert Adam Dutkiewicz. "Ich dachte: 'Endlich kriegen wir eine Pause! COVID forever! Das wird großartig. Wir nehmen uns etwas Zeit und kümmern uns um uns selbst -- und wenn wir wieder zusammenkommen, sind wir…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €