Kritik zu Pussy Sisster Arrogance

Pussy Sisster Arrogance

Glam Rock, Borila ReKords/H’Art (11 Songs / VÖ: erschienen)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Fünf Jahre nach ihrem dritten Album PUSSY SISSTER und einer Vielzahl von nicht immer vorteilhaften Fernsehauftritten bei ‘Taff’, ‘Die Superheim­werker’, ‘Big Brother’ und ‘Die Auswanderer’ konnten Pussy Sisster die Arbeiten an ihrem vierten Langspieler beenden. Besonders einladend sieht er in all seiner Schlichtheit zwar nicht aus, aber dennoch sollten vor­eingenommene Glam-Fans ARROGANCE eine faire Chance einräumen.

Die badische Antwort auf Guns N’ Roses, Poison und Skid Row erfindet das Rad keinesfalls neu, beherrscht jedoch den Schmollmund aus dem Effeff, und auch der fachmännische Einsatz von Glätt­eisen und Haarspray ist stets gewährleistet. Das Ergebnis: Elf einprägsame Glam-Nummern und stilechte Kitschballaden mit Keyboards und Streichern.

Wirklich verstörend ist eigentlich nur die einfallslose Cover-Version von ‘My Way’. Das hat Sid Vicious vor vielen Jahren deutlich spannender hinbekommen. ARROGANCE beschert Pussy Sisster gewiss keinen Stern auf dem Hollywood Boulevard, aber einige auf die Bühne fliegende Höschen sind ihnen sicher.


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

Am 11. Mai 2022 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 30 Jahre alt. Wir ehren es mit einem Track By Track-Review.

Saitenhieb: Zwangsmaßnahmen

Sind eure Empfehlungen wirklich zu empfehlen? METAL HAMMER-Autor Thomas Sonder bluten die Ohren in der abgestandenen Hoffnung der Dauerschleife.

Iron Maiden: SENJUTSU Reviews

Lest hier vier Rezensionen aus der METAL HAMMER-Redaktion über das neue Iron Maiden-Album SENJUTSU. Es gibt Lob, aber auch Tadel.

teilen
twittern
mailen
teilen
FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

FEAR OF THE DARK (11.05.1992) ist ein bemerkenswertes Album in der an Meilensteinen nicht armen Diskografie von IRON MAIDEN. Auf der einen Seite produziert es einen der stimmgewaltigsten Metal-Klassiker aller Zeiten. Auf der anderen Seite wird es bereits zur Zeit seiner Veröffentlichung kontrovers diskutiert und läutet als negativen Höhepunkt den überraschenden Abschied von Sänger Bruce Dickinson ein. ‘Be Quick Or Be Dead’ Für Iron Maiden-Verhältnisse ein fast schon überfall­artiger Einstieg. Nicht nur, was Riffs und Rhythmen betrifft, sondern auch bezüglich des hohen Schreis von Bruce Dickinson. ‘Be Quick Or Be Dead’ besitzt einen vergleichsweise rüden und ruppigen Stil. Thematisch setzt…
Weiterlesen
Zur Startseite