Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Queensrÿche Dedicated To Chaos

Progressive Metal, Roadrunner/Warner 12 Songs / 54:03 Min. / 28.06.2011

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Objektiv betrachtet stimmt sicherlich vieles von dem, was Frank an DEDICATED TO CHAOS auszusetzen hat, und ja, mit dem grandiosen AMERICAN SOLDIER kann das neue Queensrÿche-Opus tatsächlich nicht mithalten. Aber man kennt dies von Geoff Tate & Co. und liebt die Band dafür: Ihr Konzept ist es, unberechenbar zu sein, sich ständig zu verändern, zu erneuern.

Ähnlich wie Marillion geht es den Seattle-Proggies darum, progressiv im wahrsten Sinne des Wortes zu klingen, und dazu gehören eben auch die ständigen Widerhaken, die schroffen Ecken und Kanten, die ihren Sound (fast) immer schon ausgemacht haben. Außerdem fühlen sich alle Bandmitglieder den Texten ihres Frontmannes verpflichtet, und der schreibt nun einmal über die komplexeren Dinge des Lebens. Man kann bei Tracks wie ‘Drive’ natürlich das sperrige Arrangement monieren, könnte Queensrÿche vorwerfen, den fabelhaften Ansatz von ‘Lie’ nicht konsequent zu Ende zu führen.

Dennoch: Beides sind packende Nummern, ebenso wie der von Frank erwähnte Opener ‘Get Started’, das stoische ‘At The Edge’ mit seinen offenkundigen Reminiszenzen an frühe Pink Floyd oder das beängstigende Finale ‘Big Noize’. Mir fällt dazu spontan THE WALL ein, das seinen Zuhörer auch mehr abverlangte, als es vielen zunächst lieb war.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Queensrÿche :: Condition Hüman

Queensrÿche :: Queensrÿche

Queensryche :: Frequency Unknown


ÄHNLICHE ARTIKEL

Queensrÿche: 36 Jahre OPERATION: MINDCRIME

Mit OPERATION: MINDCRIME erschufen Queensÿche vor 36 Jahren eines der herausragendsten Konzeptalben aller Zeiten. Wir blicken zurück!

Geoff Tate über das Schreiben seiner Autobiografie

Seit geraumer Zeit schreibt Geoff Tate an seinen Memoiren. Dabei habe er mit einer gigantischen Informationsflut zu kämpfen, die es zu verarbeiten gilt.

Die Metal-Videos der Woche vom 22.09.

Neue Musikvideos gibt es heute unter anderem von Queensrÿche, Therion und Amorphis.

teilen
twittern
mailen
teilen
Queensrÿche: 36 Jahre OPERATION: MINDCRIME

Es lässt sich argumentieren, dass Queensrÿche eine Schlüsselrolle bei der Geburt und Entwicklung des Progressive Metal gespielt haben. Tatsächlich waren sie und Prog Metal so eng miteinander verbunden, dass sie sich gegenseitig beeinflusst haben. Obwohl das Genre Mitte der Achtziger langsam aufkam und Queensrÿche-Platten wie THE WARNING (1984) oder RAGE FOR ORDER (1986) als wichtige Meilensteine gelten, erreichte es erst gegen Ende dieses Jahrzehnts mit ihrem dritten Album OPERATION: MINDCRIME (1988) seinen Höhepunkt. Diese Platte wurde damals und wird noch heute gerne als eines des größten und besten Konzeptalben aller Zeiten angesehen. Von der Bar zur Kirche Die Idee für…
Weiterlesen
Zur Startseite