Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Rebellion Arminius: Furor Teutonicus

Heavy Metal, Massacre/Soulfood 12 Songs / 59:00 Min.

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Label

Seit sich die Herren Göttlich und Lulis von Grave Digger abspalteten und Rebellion ins Leben riefen, sind mehr als zehn Jahre vergangen. Die Band bringt es mittlerweile auf fünf Studioalben und hat diverse Personalwechsel hinter sich, doch nichtsdestotrotz rockt auch ihr sechster Streich ARMINIUS: FUROR TEUTONICUS wie aus dem Lehrbuch.

Bereits der lange Opener ‘Rest In Peace’ bewegt sich in einer sehr hörbaren Zone zwischen angenehmer Melodie und packendem Grund-Riff, der folgende, etwas härtere Track ‘Ala Germanica’ nimmt dann so richtig Fahrt auf, was sich im Folgenden konsequent durch alle Songs zieht. Während sich der große Bruder früher in diesem Jahr bereits in die Welt der griechischen Sagen vorgewagt hat, zieht es Rebellion auf ihrer neuen Platte thematisch zumeist in Richtung altes Rom.

Dank der interessanten Thematik und dem Potenzial der Gruppe, am laufenden Band Songs mit Ohrwurmcharakter (‘Ghost Of Freedom’, ‘Furor Teutonicus’) produzieren zu können, wirkt das fast einstündige Album extrem kurzweilig. Mit ‘Breeding Hate’ hat die Heavy Metal-Truppe dazu eine kleine Hymne erschaffen, die bei jedem Durchgang wächst und unbedingt live gehört werden möchte. Vielleicht auf einer Tour mit Grave Digger?

Heiß oder Scheiß? Rebellion spalten mit ARMINIUS: FUROR TEUTONICUS die METAL HAMMER-Redaktion und werden zum Streitfall unserer Dezember-Ausgabe.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metal beim Eurovision Song Contest: Monster wider den Mainstream

Obwohl er auch zehn Jahre nach dem großen Triumph noch einmal dasselbe tun würde, eine zweite Teilnahme allerdings ausschließt, denkt der Finne Tomi Putaansuu alias Mr. Lordi nicht nur mit positiven Erinnerungen an den Sieg beim Eurovision Song Contest 2006 zurück: „Jahre später mussten wir erfahren, dass uns viele alte Fans verlassen hatten – nicht, als wir teilnahmen, sondern nachdem wir gewonnen hatten. Ich werde nie verstehen, warum.“ Der Monsterboss wird noch deutlicher: „Wenn ich eine Band mag, ist es doch egal, welches Forum sie für ihre Auftritte nutzt. Für mich ist die Idee, einen geliebten Künstler nicht mehr zu…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €