Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Repulsed STATE OF INNER TRUTH Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Einfach nur gute Musik zu machen, langt schon lange nicht mehr, um sich in der breiten Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen. Eine ordentliche Portion Glück ist mindestens genau so wichtig. Bei Repulsed kam beides zusammen.

Durch eine befreundete Band gelangte ihr erstes Demo in die Hände einer Plattenfirma und fand dort Anhänger. Kein Wunder, wenn die Saarländer darauf genau so stark klangen, wie auf ihrem Debütalbum STATE OF INNER TRUTH. Kaum zu glauben, dass es sich um Newcomer handelt – immer wieder tauchen Namen wie Nickelback oder 3 Doors Down im Kopf auf. Nicht nur musikalisch schlagen Repulsed in diese Kerbe, auch was handwerkliches Geschick angeht, brauchen sie sich vor den großen Namen nicht zu verstecken.

Von einer bloßen Kopie sind Repulsed dennoch denkbar weit entfernt. Einerseits wegen des abwechslungsreichen Songwritings: die Band bietet mehr, als radiotauglichen Alternative, sondern bringt immer wieder an New Metal erinnernde, tiefer gelegte Groove-Parts mit ein. Vor allem aber punktet das Quintett dank ihre Sängers Matthias Braun. In den heftigeren Momenten strotzt er vor Aggression (‘Rise And Fall’), ruhige Passagen meistert er gefühlvoll, aber ohne aufgesetzten Schmalz (‘One Last Time’).

Diese Mixtur aus Aggression und Gefühl, aus Laut und Leise, hält STATE OF INNER TRUTH über die gesamte Spiellänge spannend. ‘Even If It Hurts’ oder ‘Away From Me’ schreien geradezu danach, aufgedreht zu werden – auch dank der fetten Produktion.

Natürlich erfinden Repulsed den Alternative Metal nicht neu. Doch ihr Debüt ist deutlich stärker, eigenständiger und abwechslungsreicher, als viel zu viele andere Veröffentlichungen aus dieser Ecke – und der ideale Soundtrack für einen lauen Sommerabend!

Sebastian Kessler


ÄHNLICHE KRITIKEN

Attila :: CHAOS

Coal Chamber :: Rivals

Korn :: The Path Of Totality


ÄHNLICHE ARTIKEL

Spot On: Newcomer-Bands im Fokus

In unserer Rubrik "Spot On" stellen wir euch regelmäßig Newcomer-Acts aus der Metal-Welt vor – beziehungsweise sie sich selbst.

Das rät ex-Kiss-Gitarrist Bruce Kulick jungen Bands

In einem aktuellen Interview hat Ex-Kiss-Gitarrist Bruce Kulick ein paar Tipps und Ratschläge an neue Bands parat gehabt.

Washington: Meinungen von Metal-Musikern

Zu den Vorfällen in Washington haben sich viele Metal-Musiker via Social Media zu Wort gemeldet. Deren Meinungen findet ihr hier.

teilen
twittern
mailen
teilen
Tommy Vext (Ex-Bad Wolves) verklagt

Zu Beginn dieses Jahres verließ Sänger Tommy Vext die seit 2017 bestehende Metal-Band Bad Wolves. Nach einigen gemeinsamen Jahren auf der Bühne und im Studio kristallisierten sich grundlegende Unstimmigkeiten zwischen Vext und seinen Kollegen heraus. Im Januar 2021 spitzten sich diese insbesondere mit der Plattenfirma der Band (Better Noise) zu. Vext stieg aus. Seine polarisierenden politischen Ansichten brachten ihm die Streitigkeiten vorwiegend ein. Die angespannte Situation mit Better Noise hat nun einen Höhepunkt erreicht. Denn jetzt erhebt die Firma eine Klage gegen den Musiker wegen Urheberrechtsverletzung. Der Verleger und der Manager von Bad Wolves werden ebenfalls als Kläger genannt, die…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €