Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Rising Steel RETURN OF THE WARLORD

Heavy Metal       , Mighty Music/Soulfood (10 Songs / VÖ: 18.11.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Vier Jahre nach ihrer Gründung und einer EP namens WARLORD haben Rising Steel die Arbeit an ihrem ersten voll-wertigen Studioalbum abgeschlossen. RETURN OF THE WARLORD basiert auf klassischem Heavy Metal der Mitt-achtziger, stets nah an Judas Priest, Dio und Iron Maiden.

Auch Metallica, Anthrax und Megadeth lassen sich als Teil des Gesamtkonstrukts nicht von der Hand weisen. Prinzipiell kann man diesen Franzosen keine gravierenden Fehltritte attestieren. Die Gitarren sind schwer, sauber ausgearbeitet und halten ein paar hübsche Soli parat. Sowohl Bass als auch Schlagzeug unter-mauern den traditionsbewussten Sound mit Kraft und effektiver Zurückhaltung. Sänger Emmanuelson ist sicher im Umgang mit seinen Stimmbändern und läuft keine Gefahr, von der muskulösen Instrumentierung in den Hintergrund gespielt zu werden.

Einziges, aber leider auch schwerwiegendes Manko: Rising Steel fehlt es an echten Hooks und Wiedererkennungswert. Alles wirkt etwas austauschbar und greift bei Weitem nicht so, wie es ihre namhaften Idole vorgemacht haben.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Call Of Duty: Black Ops 4 (PS4, Xbox One, PC)

Der neueste „Call Of Duty“-Ableger spielt wieder in der nahen Zukunft. Unser Test verrät, ob sich das lohnt.

Madden NFL 19 (PS4, Xbox One, PC)

Das Football-Spiel „Madden NFL“ geht in die jährliche Update-Runde. Ob sich das lohnt, zeigt unser Test.

God Of War (PS4)

Wie gut schlägt sich Kratos in seinem neuesten Abenteuer? Erfahrt es in unserem Test.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Rammstein: So klingt das Album

Erstmalig der Presse präsentiert wurde das siebte Rammstein-Album in der Karwoche. Die ersten Eindrücke der METAL HAMMER-Redaktion lest ihr hier.

Immortal: Düstere Vorfreude

Am Freitag erscheint Immortals neues Album NORTHERN CHAOS GODS. Vorab veröffentlichen die Norweger noch einen neuen Song ‘Mighty Ravendark’.

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks (Teil 2)

Im Jahr 2017 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 25 Jahre alt. Wir ehren es unter anderem mit einem Track By Track-Review. Lest hier den ersten Teil!

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Cover-Kunst des John Baizley (Baroness)

>>> zur Großansicht der Galerie Er lebt für die Kunst: Entweder mischt John Dyer Baizley musikalisch neue Kompositionen oder per Farbpalette seine ganz eigene Stilwelt. Mit beidem macht er szeneübergreifend von sich reden. Baizley ist Sänger und Rhythmusgitarrist bei den Sludge-Metallern beziehungsweise Alternative-Rockern Baroness sowie gleichzeitig ein begnadeter Künstler, der auf spannende Weise den symmetrischen Schwung des Jugendstils mit der frivolen Fülle des Barocks verschmelzen lässt. Klickt euch in der Galerie oben durch einige seiner schönsten Cover-Artworks und erfahrt dabei mehr zu den Hintergründen. --- Ein ausführliches Interview mit unserem Lautmaler John Dyer Baizley findet ihr in unserer März-Ausgabe. Das…
Weiterlesen
Zur Startseite