Toggle menu

Metal Hammer

Search
Dark Side Of Sugar

Stälker BLACK MAJIK TERROR

Speed Metal, Napalm/Universal (9 Songs / VÖ: 30.10.)

2/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es ist beileibe kein Makel, nach den Regeln der Retrospektive zu komponieren – es gibt eine Hülle und Fülle von Beispielen, in denen dieser Ansatz zu begeisternder Musik führt. Stälker gehören nicht dazu. Man stelle sich vor, die KILL ’EM ALL-Demos von Metallica würden mit den ersten Ansätzen von King Diamond und umnebelter Rasanz kollidieren. Genauer gesagt: Die Neuseeländer rennen auf BLACK MAJIK TERROR blind und taub in ihr Verderben. Da ist kaum eine Nuance, in der man von Dynamik sprechen könnte. Das Bizarre ist, dass ich den Neuseeländern zu jeder Zeit abnehme, dass sie a) Metal lieben und b) ihre Instrumente beherrschen.

BLACK MAJIK TERROR jetzt bei Amazon bestellen!

Leider kommt dabei so gut wie nichts rum. Frontmann und Bassist Daif möchte man das Mikro manchmal einfach nur aus der Hand reißen. Warum so hektisch? Warum so betont überdreht? Boah, ist das anstrengend. Stälker fahren permanent auf Höchstgeschwindigkeit, aber eben nur im ersten Gang. Da gehen irgendwann Motor und Hörer kaputt. Dass sich das Material im Grundansatz zudem noch extrem ähnelt, raubt in diesen 40 Minuten den letzten Nerv.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***


ÄHNLICHE KRITIKEN

Stälker :: BLACK MAJIK TERROR


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die Metal-Alben der Woche vom 30.10. mit Auðn, Black Stone Cherry, Puscifer u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 30.10. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Auðn, Black Stone Cherry und Puscifer.

Max Cavalera hatte jahrelang Stalker im Garten

Laut Max Cavaleras (Soulfly, Ex-Sepultura) Frau Gloria wurde das Paar jahrelang von einem Stalker belästigt, der in ihrem Garten lebte.

Todesdrohungen: Chris Cornell (Soundgarden) erstattet Anzeige

Nachdem eine Stalkerin Chris Cornell mehrfach via Twitter bedroht hatte, wurde nun Strafanzeige gegen sie erstattet.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 30.10. mit Auðn, Black Stone Cherry, Puscifer u.a.

Auðn Auðns Ansatz ist am stärksten, wenn sie getrieben von den latent hysterischen Kreischgesängen von Hjalti Sveinsson „all in“ gehen und die Post-Black Metal-typischen Klangtapeten und das Dynamik-Geplänkel außen vor lassen – denn in dem Metier geht es doch gelegentlich eher bieder zur Sache (etwa auf ‘Næðir um’). Das komplette Review findet ihr hier. https://www.youtube.com/watch?v=L17w5BrsfpI Black Stone Cherry Hatten sich Black Stone Cherry mit ihren beiden letzten Alben KENTUCKY und FAMILY TREE von den verzichtbaren Vorstößen in modernes US-Radio-Rock-Terrain wieder abgewandt und sich, Classic- und Southern Rock-rehabilitiert, ihrer Wurzeln besonnen, ist das siebte Album der Band... (hier weiterlesen). https://www.youtube.com/watch?v=0x6Cm3Qmu0E Puscifer…
Weiterlesen
Zur Startseite