Toggle menu

Metal Hammer

Search
Startseite

Symphony X Underworld

Progressive Metal, Nuclear Blast/Warner (11 Songs / VÖ: 24.7.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der Vorgänger ICONOCLAST wurde von Kollege Mineur zwar nicht als Meilenstein, wohl aber als „starkes, da anspruchsvolles Symphony X-Opus“ bezeichnet. Ein ähnliches, möglicherweise noch positiver ausfallendes Urteil darf man auch über deren neuntes Werk UNDERWORLD fällen:

Mit Songs wie dem starken ‘Nevermore’ oder dem von düsteren Chören begleiteten, gegen Ende geradezu schwermetallisch riffenden Titelstück präsentieren sich die 1994 gegründeten Power-Progger um Gitarrist Michael Romeo und Sänger Russell Allen über weite Strecken durch­setzungsstark. Dazu stellen sie einmal mehr ihre überragende Fähigkeit zur Schau, Melodien mit progressivem Gefrickel und härteren Passagen zu verknüpfen – wie das gruselatmosphärische, orchestral eindrucksvolle ‘Kiss Of Fire’ pompös und perfekt zur Albumthematik passend (Stichwort: „durch die Hölle gehen“) zur Schau stellt.

Selbst die unspektakulär beginnende Ballade ‘Without You’ stellt sich im Verlauf als freudig verspieltes Stück voller Dramatik heraus, während der Gelegen­heits-Rocker ‘To Hell And Back’ bei jedem weiteren Hördurchgang packender groovt. Und noch eine erfreuliche Nachricht: Zum Großteil gelingt es Symphony X, ihre progressiven Elemente derart geschickt mit Power- und Heavy Metal-Melodien sowie durchschlagskräftigen Riffs zu verknüpfen (‘Run With The Devil’, ‘Legend’), sodass ihr Schaffen weder unzugänglich noch über-intellektuell wirkt:

Dafür sorgt einzig die abgefahrene Geschichte rund um Album und Thematik, die eine tiefer gehende Beschäftigung mit UNDERWORLD erzwingt. Apropos: Wer die unzähligen ­musikalisch wie symbolisch bewusst gesetzten Anspielungen auf die Zahl drei findet, darf sie behalten.

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Juli-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Ayreon :: THE SOURCE

Vola :: INMAZES

Queensrÿche :: Condition Hüman


ÄHNLICHE ARTIKEL

Progressive Metal – Was ist das? Plus: Die wichtigsten Bands

Progressive Metal – das ist instrumentale Virtuosität, Komplexität bei Rhythmik, Harmonik und Struktur sowie viel Mut zur Ausschweifung bei Lyrik und Songlänge.

Interview mit Between The Buried And Me

Beim diesjährigen Euroblast Festival traten Between The Buried And Me als Samstags-Headliner gleich zweimal auf. Wieso erklärte Gitarrist Paul Waggoner im Interview.

METAL HAMMER präsentiert: Dream Theater

Skalen, Stimmungsschwankungen, abgedrehte Rhythmen und technische Finessen setzt es bei drei Dream Theater-Konzerten in diesem Sommer.

teilen
twittern
mailen
teilen
Galerie: Die schwarzbunte Szene beim Wave-Gotik-Treffen

Alljährlich zu Pfingsten verwandelt sich Leipzig zum Mekka der Gothic-Szene. Längst dominiert nicht mehr nur Schwarz die Outfits - immer schriller und bunter werden die Outfits, aber auch Steampunk-, S/M- und Fetisch-Elemente sowie Kostüme aus dem Viktorianischen und weiteren Zeitaltern sind angesagt. Seht hier eine Auswahl der besten, schönsten und schrägsten Verwandlungen.
Weiterlesen
Zur Startseite