The Outside Dawn Of The Deaf

Thrash Metal, Bret Hard/DA MUSIC 10 Songs/ VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der geneigte Headbanger könnte hierzulande schon diverse Male über The Outside gestolpert sein, denn die Chilenen haben es bereits mehrfach auf unsere Bühnen geschafft. Zwar waren diese bisher eher klein, aber Qualität und Quantität stehen schließlich nicht immer in direktem Zusammenhang.

Auf DAWN OF THE DEAF trifft das zum Glück nicht zu, denn musikalisch gehört das neue Album des ­Vierers eindeutig zu den besseren, die bislang 2015 erschienen sind. Moderne Thrash-Grooves treffen auf jede Menge Melodien (speziell die Soli strotzen vor coolen Einfällen), beschränken sich dabei aber auf eine durchschnittliche Laufzeit von knapp vier Minuten. Dadurch wirkt das Ganze nicht so überfrachtet wie bei anderen Genre-Vertretern.

Der Gesang von Roland B. Marx mag erst ungewohnt wirken, entwickelt dann jedoch seine ganz eigene, charmante Note – was aber natürlich Geschmackssache bleibt. Fazit: Einen (vermeintlich gut gemeinten) Exoten­bonus haben The Outside mit dieser absolut in Ordnung gehenden Platte nicht mehr nötig. Thrasher: ­Checken, bitte!

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Mai-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 05/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Havok :: CONFORMICIDE

Warpath :: BULLETS FOR A DESERT SESSION

Kreator :: GODS OF VIOLENCE


ÄHNLICHE ARTIKEL

Cliff Burton Day: Freunde und Familie erinnern an den Musiker

Zum sechsten Mal soll dieses Jahr der Cliff Burton Day stattfinden. Alte Wegbegleiter gedenken zu diesem Anlass dem verstorbenen Metallica-Bassisten.

Pantera-Konzert in Wien abgesagt

Nach der Rock am Ring- und Rock im Park-Absage folgt der nächste Rückschlag für Pantera: Auch die Show in Wien muss nun ausfallen.

Destruction: Schmier und Co. wollen nicht langsamer werden

Wie Destruction-Bassist und -Frontmann Schmier klarstellte, wollen die Thrasher auf ihre alten Tage auf keinen Fall langsamer werden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Destruction: Schmier und Co. wollen nicht langsamer werden

Destruction-Chef Schmier wurde in einem Interview mit iRock gefragt, ob er sich vorstellen könne, mit seiner Band jemals einen Gang runterzuschalten und auf einen weniger schnellen Klang zu setzen. Einem kommerzielleren Sound erteilte die Thrash-Ikone jedoch unmissverständlich eine Absage. Keinen Schritt zurück "In Deutschland sagen wir: Ändere niemals dein Erfolgsrezept. Bleib bei dem, was du am besten kannst", urteilte der Musiker. Seine Stärke - und die von Destruction - ist die Geschwindigkeit. "Für mich ist das Thrash Metal. Jedes Album, das wir machen, klingt ein bisschen anders, aber immer nach Destruction." Trotz der Entwarnung muss Schmier allerdings eingestehen, dass es…
Weiterlesen
Zur Startseite