Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

The Sorrow ORIGIN OF THE STORM Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Sensation war gestern – heute gilt es für The Sorrow, ihren Status in der umkämpften Szene zu behaupten. Nachdem die Ösis unseren Demo des Monats-Award abräumten und 2007 direkt im Anschluss den Soundcheck gewannen, folgten ausgedehnte Club-Konzerte und zahlreiche Festival-Auftritte, die dem Publikum bewiesen, dass es sich bei dem Quartett nicht um einen medialen Hype, sondern um technisch versierte Musiker handelt, die den Metal aus jeder Pore schwitzen – und das möchten The Sorrow auch mit ORIGIN OF THE STORM unter Beweis stellen.

Der Sound ist um einige Thrash Metal-Elemente bereichert worden, die den vom Debüt BLESSINGS FROM A BLACKENED SKY gewohnten Mix aus US-Metalcore (viel) und schwedischem Death Metal (wenig) allerdings in keinster Weise überlagern – warum auch? Schließlich sind genau das die Stärken von The Sorrow, die in Zukunft Vergleiche mit Killswitch Engage als Anerkennung verbuchen sollten: Dieses Niveau muss man schließlich erst einmal erreichen. Was man dem Material allerdings anmerkt: Das Album entstand unter größerem Zeitdruck als sein Vorgänger.

Nicht alle Arrangements, nicht alle Übergänge laufen so flüssig rein wie auf BLESSINGS FROM A BLACKENED SKY – ergo: Es gibt weniger eindeutige Hits. Wer allerdings hoffte, The Sorrow würden mit ihrer zweiten CD musikalisch abkacken, darf in sein Szenepolizisten-Kissen heulen. The Sorrow bleiben mit ORIGIN OF THE STORM eine der größten Metal-Hoffnungen im deutschsprachigen Raum und bieten alles, was den modernen Metal auch 2009 aufregend macht.

Matthias Weckmann


ÄHNLICHE KRITIKEN

Killswitch Engage :: Incarnate

Satan :: Atom By Atom

Raubtier :: Bestia Borealis


ÄHNLICHE ARTIKEL

Spotify: Die meistgehörten Metal-Bands im August

Seht hier, welche Bands aus Metal und Hard Rock letzten Monat beim Streaming-Portal Spotify am häufigsten angehört wurden.

Saitenhieb: Keine verdammte Phase

METAL HAMMER-Autorin Lisa Gratzke weiß: Metal-Fan zu sein ist keine Phase, sondern ein Lebensgefühl.

Das Album des Monats 09/19: Die Rückkehr zu alter Form

Killswitch Engage sind mit ihrem neuen Album knapper Soundcheck-Sieger und konnten unter anderem Ram, Year Of The Goat und Entombed A.D. auf die Plätze verweisen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das Album des Monats 09/19: Die Rückkehr zu alter Form

Wir präsentieren: Der Soundcheck-Sieger der METAL HAMMER-September-Ausgabe: Killswitch Engage! Das Album des Monats im September 2019 stellen Killswitch Engage mit ATONEMENT! Sie setzten sich knapp durch und können es sich nun auf dem Soundcheck-Thron des METAL HAMMER gemütlich machen. >>Lest hier das komplette Review zu ATONEMENT<< Hört in unserer YouTube-Playlist die Top 10 des METAL HAMMER-Soundchecks der Septemberausgabe 2019: https://www.youtube.com/watch?v=zQqHCATA3AI&list=PLuOrbts3JPV0WBH0AbhJpRAgbo-wTUZP-
Weiterlesen
Zur Startseite