Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Transatlantic THE ABSOLUTE UNIVERSE

Progressive Rock, InsideOut/Sony (13/18 Songs / VÖ: 5.2.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ein Vorteil der pandemiebedingten Fokussierung vieler Künstler aufs Heimstudio? Noch mehr Veröffentlichungen aus dem Hause Portnoy und Morse als die ohnehin schon im Quartal erscheinenden! Mit der Supergroup Transatlantic bekommt man bekanntlich sogar Mike Portnoy und Neal Morse im Doppelpack. Und deren fünftes Album hat es ebenso zweifach in sich, kommt das unter dem Obertitel THE ABSOLUTE UNIVERSE erscheinende Werk doch in einer Einzel- (Untertitel: THE BREATH OF LIFE) sowie einer komplett modifizierten Doppelalbumfassung (Untertitel: FOREVERMORE) sowie in einer beide Varianten vereinenden Box, die auf den Namen THE ABSOLUTE UNIVERSE: THE ULTIMATE EDITION hört, daher. Verwirrt? Verständlich. Aber eigentlich ist es ganz einfach: Gelegenheitshörern dürfte die bereits knapp einstündige Albumausgabe reichen, um sich an den tollen harmoniestrotzenden Satzgesängen, Hammond- und Moog-Fontänen sowie dem The Beatles-bunten bis Pink Floyd-farbenen Melodic Prog zu erfreuen.

🛒  THE ABSOLUTE UNIVERSE bei Amazon

Wer sich an Morses Melodieseligkeit sowieso nicht satthören und dazu ein paar progressive Wendungen und Bonusminuten pro Song mehr vertragen kann, sollte ohne weitere Bedenken zur elaborierteren 90-minütigen Fassung oder – für den dezidierten Fassungsvergleich noch besser – der vereinenden Kofferveröffentlichung greifen. Haben wir noch etwas vergessen? Ach ja, THE ABSOLUTE UNIVERSE ist in jeder seiner drei Formen selbstverständlich ein Konzeptalbum über den Status der Welt im Jahr 2020, wobei die Einzelvariante aktuellen virusbedingten Auswirkungen noch etwas mehr Aufmerksamkeit widmet.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Gemeinsames Projekt von Mitgliedern von Saxon, Testament, Sabaton u.a.

Die andauernde Pandemie hält Musiker nach wie vor von ihren Tourneen und Konzerten ab. Derweil arbeiten viele Künstler an neuer Musik oder neuen Projekten. Spin The Wheel ist ein solches Projekt. Es wurde jedoch nicht von den Musikern selbst, sondern vom Videospiel-Hersteller Metal Reels ins Leben gerufen. Zusammengetan haben sich für Spin The Wheel Biff Byford (Saxon) am Mikrofon, Eric Peterson (Testament) sowie Jay Jay French (Twisted Sister) an der Gitarre, Hannes Van Dahl (Sabaton) am Schlagzeug und Cecilia Nappo (Black Mamba) am Bass. Wie sich das Ganze anhört, zeigt ein gemeinsamer Song, der ebenfalls den Namen ‘Spin The Wheel’ trägt.…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €