Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Undertow DON’T PRAY TO THE ASHES Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach 17 Jahren haben Undertow ihren Namen in der Szene etabliert – wenn auch ohne wirklich überragende Bekanntheit erreicht zu haben. DON’T PRAY TO THE ASHES sollte das schleunigst ändern. Die Scheibe ist nämlich auf keinen Fall etwas allein für Genre-Nerds. Wer sich nämlich ausschließlich auf ein Genre festlegt, wird hier nicht glücklich. Das Album pendelt von Song zu Song zwischen den verschiedenen Genres, klingt mal nach Doom und mal nach Thrash.

Das alles passiert mit einer beeindruckenden Souveränität, so dass es zu keiner Zeit wirkt, als seien Tempo oder Melodieführung ungewohnt oder neu für die Musiker. Wuchtige Riffs wechseln sich mit filigran gezupften Saiten ab. Eingängige, schnelle Stücke werden plötzlich zu melancholischen Herzbrechern. Beeindruckend, wie viele Emotionen auf DON’T PRAY TO THE ASHES Platz finden.

Allen Liedern gemein ist allerdings die düstere Grundstimmung, perfekt unterstrichen von Joachim „Joschi“ Baschins rauem, schlichtem und vor allem packendem Gesang. Dieser Rahmen macht DON’T PRAY TO THE ASHES trotz Emotions- und Genre-Mix leicht verdaulich. Ein großartiges Stück Musik, das sicherlich nicht langweilig wird.

Saskia Annen


ÄHNLICHE KRITIKEN

DOOM Eternal (PC, Xbox One, PS4)

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge...

Pallbearer :: HEARTLESS

DOOM (PC, Xbox One, PS4)

Geschlagene zwölf Jahre sind zwischen DOOM 3 und dem neuen DOOM vergangen, mit dem id Software auch gleichzeitig zurück zu...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“: Story-DLC „The Ancient Gods“ ab sofort erhältlich

Der erste Teil der Story-Erweiterung „The Ancient Gods“ zu „DOOM Eternal“ ist ab sofort erhältlich.

Video: Kühe gehen zu Stoner/Doom-Riffs ab

Herrlich wummernde Riffs schallen über eine Weide und dringen in die Ohren der mampfenden Kühe. Wie werden die Rindviecher reagieren?

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
„DOOM Eternal“: Story-DLC „The Ancient Gods“ ab sofort erhältlich

Ihr kriegt einfach nicht genug von „DOOM Eternal“? Dann ist heute euer Glückstag, denn ab sofort gibt es frischen Story-Nachschub in Form des DLCs „The Ancient Gods - Part One“. Und falls ihr „DOOM Eternal“ noch nicht besitzt, kommt hier die noch bessere Nachricht: Die Erweiterung kann auch eigenständig erworben werden und ist ohne das Hauptspiel lauffähig. Darum geht es in „The Ancient Gods - Part One“ Der DOOM-Slayer hat die Khan Mykr und das Icon Of Sin erfolgreich vernichtet, doch auf dem Weg ins Reich der Maykr muss er sich einer neuen Bedrohung stellen und das Gleichgewicht der himmlischen…
Weiterlesen
Zur Startseite