Vomit Forth SEETHING MALEVOLENCE

Death Metal, Century Media/Sony (11 Songs / VÖ: 8.7.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es lebe die Brutalität: Nach der aufsehen­erregenden EP NORTH­EASTERN DEPRIVATION (2019) gelingt Vomit Forth der Sprung auf ein größeres Label. Allge­meinverträglicher sind sie deshalb mit ihrem Erstling SEETHING ­MALEVOLENCE nicht geworden. Fiese Deathgrunts schlagen in Grind-Grummler um (‘Eucharist Intact’), und tobende, hass­erfüllt spuckende Vocals (‘Tortured Sacra­ment’) bis hin zu höllischem Keifgesang (‘Unrecognizable’) sprechen eine glasklare Sprache: Vomit Forth haben nichts von ihrer ungestümen Wildheit verloren und preschen unauf­hörlich mit gefühlt noch einem Zacken mehr Ruppigkeit voran. Manchmal dürften es dabei auch Ausflüge in den groovigen Neo-Thrash der Neunziger Jahre sein (‘Predatory Savior’) – Pantera und Godsmack lassen grüßen.

🛒  SEETHING MALEVOLENCE bei Amazon

Unge­hobelt wie eh und je kredenzen Vomit Forth einen Berserker-Rundumschlag. Von Grindcore und Death Metal blicken Vomit Forth erstaunlich zaghaft über den Tellerrand ihrer ansonsten akribisch-puristischen Kompositionen hinaus. Das mag vielleicht kein Ohrenschmaus für jedermann sein, aber: Wem stumpfes Geprügel gepaart mit finsterem Donnergrollen und einer scheinbar zwangsneurotischen Vorliebe für kompakte zwei- und dreiminütige Songs gefällt, der sollte sich definitiv von SEETHING MALEVOLENCE einmal kräftig das Gehör durchpusten lassen!

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Corona: Metallica sagen Auftritt beim Frauenfeld Rocks ab

Metallica hätten eigentlich am heutigen Mittwoch, den 29.6. als Headliner beim "Frauenfeld Rocks" aufspielen sollen. Doch daraus wird leider nichts. Denn ein Mitglied aus dem Team von Metallica wurde positiv auf Corona getestet. Daher mussten James Hetfield und Co. das Gastspiel in der Schweiz absagen. Und zwar wie es aussieht, ersatzlos. Denn auf einen Nachholtermin konnten sich alle Beteiligten vorerst nicht einigen. Leider positiv "Schweren Herzens müssen wir verkünden, dass wir heute nicht beim Frauenfeld Rocks in der Schweiz auftauchen werden", beginnen Metallica ihr Statement. "Denn leider wurde ein Mitglied der Metallica-Familie positiv auf COVID-19 getestet. Es tut uns mehr als…
Weiterlesen
Zur Startseite