Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Wolfmother COSMIC EGG Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Songs von Wolfmother haben allesamt etwas Cineastisches: Während sich Grooves und Melodien ins Hirn fressen, laufen Bilder von maroden amerikanischen Vorstädten, verrosteten Eisenbahnlinien und ausgedörrten Viehtränken vor dem geistigen Auge des Zuhörers ab. Die Vorlagen? Kyuss? Vielleicht. Black Sabbath? Möglich. Monster Magnet und Hawkwind? Sicherlich.

Dabei hat die aktuelle Besetzung der australischen Truppe nur noch zur Hälfte mit jener Formation zu tun, die vor vier Jahren mit ihrem selbstbetitelten Debüt zum Überflieger avancierte und neben den wichtigsten europäischen Bühnen auch so manches Videospiel bereicherte. Bassist Chris Ross und Schlagzeuger Myles Heskett haben die Band verlassen, Sänger Andrew Stockdale alleine sorgte sich um einen (vermutlich mühseligen) Neustart.

Davon erzählt das Presseinfo der Plattenfirma natürlich nichts. Warum auch? Für die Entstehung von COSMIC EGG waren die Beiträge der zwei ausgetauschten Herren offenkundig unnötig, zumal Stockdale die essentiellen Ingredienzien seines Sounds auch ohne sie aufrecht erhält: COSMIC EGG ist mit seinem hysterischen Stoner Rock, der sich tief im Orkus der frühen Siebziger ansiedelt, ähnlich cool, skurril und fesselnd wie WOLFMOTHER (2005). Und das Suchtgefühl steigert sich mit jedem weiteren Song…

Matthias Mineur

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der November-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Black Sabbath :: THE ULTIMATE COLLECTION

Hawkwind :: THE MACHINE STOPS

Black Sabbath :: Live...Gathered In Their Masses


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ozzy Osbourne steht ein großer operativer Eingriff bevor

Ozzy Osbourne will wieder auf die Bühne. Jetzt unterzieht sich der Superstar einer Riesen-OP zur Korrektur seiner Nacken- und Wirbelsäulen-Probleme.

Geezer Butler: Schlussakkord

Geezer Butler blickt auf seine Karriere als Solokünstler zurück – in aller Zufriedenheit, aber auch mit Ambitionen und Lust auf neue Abenteuer.

Dio: Farbenfrohe Retrospektive

Unter dem Titel ‘Rainbow In The Dark: Die Autobiografie’ erscheint die lang erwartete Biografie von Sängerlegende Ronnie James Dio.

teilen
twittern
mailen
teilen
Dio: Farbenfrohe Retrospektive

Das komplette Interview mit Wendy Dio, der Witwe von Ronnie James Dio, findet ihr in der METAL HAMMER-Septemberausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Dio hatte bereits zu…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €