Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Rob Halford über neues Buch: Können wir blasphemisch sein?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Rob Halford hat gerade sein neues Buch ‘Biblical: Rob Halford’s Heavy Metal Scriptures’ veröffentlicht [bislang nur auf Englisch erhältlich — Anm.d.A.]. In einem aktuellen Interview beim US-Radiosender SiriusXM (siehe unten) erläutert der Judas Priest-Frontmann, was ihn dazu inspiriert hat, und worum es in dem Buch geht.

Biblische

„Ich hatte so viel Spaß mit ‘Bekenne’ [seiner Autobiografie — Anm.d.A.]“, beginnt Rob Halford seine Ausführungen. „Mein Co-Autor Ian Gittins und ich saßen einfach herum, nachdem wir ‘Bekenne’ fertiggestellt hatten. Wie bei allem, das wir auf kreative Art machen, hatte ich schon eine kleine Idee für dieses nächste Buch. Und ich fragte ihn: ‚Können wir blasphemisch sein?‘ Er meinte: ‚Klar, sei blasphemisch.‘ Und ich fragte ihn: ‚Können wir die Bibel hernehmen und Abschnitte davon wie die Offenbarung des Johannes und die Versuchung Jesu dazu einsetzen, um die Leser auf eine Geschichte durch mein Leben in der Musik zu nehmen, aber aus einer anderen Perspektive? Nicht im autobiografischen Sinn?‘

Sprich: Was muss man machen, damit Dinge passieren? Um Kontakte zu knüpfen, einen Plattenvertrag zu kriegen, Manager und Buchhalter und Anwälte zu bekommen? All dieses Zeug. Er hat hier hervorragende Arbeit geleistet, um daraus — neben all den Anekdoten, die wir für ‘Biblical’ zusammengestellt haben — ein wirklich cooles, lustiges, interessantes Buch zu machen voller Insiderstorys darüber, wie die Rock’n’Roll-Maschine läuft.“ ‘Biblical: Rob Halford’s Heavy Metal Scriptures’ ist wie eingangs erwähnt derzeit nur auf Englisch zu haben. Wann die deutsche Ausgabe in die Buchläden kommt, steht bislang noch nicht fest.

🛒  BIBLICAL JETZT BEI AMAZON ORDERN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Kerry King: Was war dran an den Phil Anselmo-Gerüchten?

Phil Anselmo auf Kerry Kings Solodebüt? Dass dieses Wunschdenken einiger Fans nicht der Realität entspricht und stattdessen Death Angel-Sänger Mark Osegueda auf FROM HELL I RISE zu hören sein wird, wissen wir inzwischen. Nun kommentierte King selbst allerdings die einstigen Gerüchte zu seiner Zusammenarbeit mit dem Pantera-Frontmann. Nichts als Gerüchte? In aktuellsten Folge von „Trunk Nation With Eddie Trunk“ auf SiriusXM vom 13. Mai sprach der Slayer-Gitarrist über Gespräche mit Anselmo zu seiner Platte. „Das ging nicht weit“, so Kerry King. „Alles, was man online dazu gelesen hat, waren nur Gerüchte. Es ging nie weiter, als dass Phil und ich…
Weiterlesen
Zur Startseite