Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Scott Stapp schließt Creed-Reunion nicht aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Scott Stapp kann sich eine Reunion seiner früheren Band Creed durchaus vorstellen. Dies sagte der 46-jährige Sänger im Interview mit Full Metal Jackie (siehe unten) bezüglich seines aktuellen Soloalbums THE SPACE BETWEEN THE SHADOWS. Die Journalistin fragte den Musiker nach einer möglichen Wiedervereinigung, weil die Band vor etwas mehr als einem Monat ihre Facebook-Seite aufgefrischt hatte.

Eins nach dem anderen

„Für eine ganze Weile gab es nichts als Positivität und Unterstützung füreinander zwischen den Jungs und mir“, begann der ehemalige Creed-Frontmann seine Ausführung. „Und so ist alles möglich. Wenn die Zeit kommt, garantiere ich euch, dass wir es die ganze Welt wissen lassen. Aber im Augenblick freue ich mich einfach darauf, wieder auf die Bühne zu kommen. Und hoffentlich passiert das im Oktober bei meiner Europa-Tour, die immer noch nicht verschoben oder abgesagt wurde. Ich bin begeistert davon, nach Europa zu gehen und diese neuen Stücke von THE SPACE BETWEEN THE SHADOWS zu spielen. Also bete ich einfach und hoffe auf das Beste. Ich kann es nicht erwarten, wieder raus und auf Tournee zu gehen.“ 

the space between the shadows von scott stapp jetzt bei amazon bestellen!

Creed hatten sich 2004 nach drei Alben aufgelöst und 2009 für ihr viertes Werk FULL CIRCLE und eine ausgedehnte Konzertreise wiedervereint. Seitdem tritt Scott Stapp als Solokünstler in Aktion, und Gitarrist Mark Tremonti betreibt weiter seine Bands Alter Bridge sowie Tremonti. Letzterer verfügt laut eigener Aussage über einen Haufen potenzieller Creed-Songs, die die Musiker während der Reunion von 2009 komponiert haben. „Ich sitze auf einem ganzen Creed-Album“, sagte Tremonti 2019. Das Problem sei lediglich die Zeitfrage: „Ist es gut genug, um alles, woran ich die vergangenen 14 Jahre gearbeitet habe, auf die lange Bank zu schieben? Nein.“ Irgendwann später bei einem möglichen Jubiläum oder, wenn die Welt danach verlange, würde Tremonti dagegen nicht Nein zu einer Creed-Reunion sagen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Abbath offen für Immortal-Reunion

Ex-Immortal-Frontmann Olve "Abbath" Eikemo ist empfänglich für eine Wiedervereinigung mit seinen ehemaligen Bandkollegen Harald "Demonaz" Nævdal und Reidar "Horgh" Horghagen. Dies hat der für seinen wilden Lebensstil bekannte Norweger in einem Interview mit dem Dagbladet Magasinet ausgeplaudert. Dort fragte der Journalist Abbath, ob er sich eine Reunion mit Immortal vorstellen könnte. Daraufhin antwortete Olve: "Hmm. Ich habe eine SMS von Horgh bekommen, in der er sagt, dass es toll ist, dass ich nüchtern bin. [Abbath machte nach mehreren Alkohol-bedingten Konzertabbrüchen jüngst eine Entziehung - Anm.d.R.] Harald und ich haben uns noch gar nicht unterhalten. Aber von meiner Seite gibt es kein…
Weiterlesen
Zur Startseite