Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Sepultura: 35 Jahre BENEATH THE REMAINS

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Für die einen zeigt SCHIZOPHRENIA (1987) die originellste Form der Band, für die anderen haben Sepultura erst 1991 mit ARISE ihr gesamtes Potenzial erreicht. Natürlich lässt sich darüber lange streiten. Klar ist jedoch, dass das dritte Album der Gruppe, BENEATH THE REMAINS (1989), als Inbegriff eines Sepultura-Albums gelten kann.

Erste Band aus Brasilien

Am 7. April 1989 brachten Sepultura ihre dritte Scheibe über Roadrunner Records heraus und ebneten damit den Weg für brasilianische Bands unter diesem Label. Doch die Anfänge waren holprig. Die Kommunikation gestaltete sich schwierig, da nur Frontmann Max Cavalera Englisch beherrschte. Auch finanziell sah es düster aus: Das Budget für BENEATH THE REMAINS belief sich zunächst auf bescheidene 8.000 Dollar, was sich jedoch schnell als unzureichend erwies, um mit einem amerikanischen Produzenten einen konkurrenzfähigen Longplayer zu schaffen. Glücklicherweise ließ sich der damalige Label-Besitzer davon überzeugen, das Budget auf rund 13.000 Dollar zu erhöhen.

Unter Regie des angesehenen Death Metal-Produzenten Scott Burns machte das Vierergespann im Vergleich zu früheren Veröffentlichungen einen gewaltigen Schritt nach vorne in Sachen musikalischer Raffinesse und Kompositionsfähigkeit. Burns ist bekannt für seine Arbeit mit Bands wie Obituary, Death oder Morbid Angel. Seine intrinsische Motivation, einmal in Brasilien zu arbeiten, führte dazu, dass er der Band nur ein geringes Honorar berechnete.

Urbesetzung von Sepultura

Das vierte Album ARISE brachte zweifellos eine beeindruckende Transformation ihres ursprünglichen Sounds zu einer zerstörerischen Death Metal-Kraft hervor. Doch die zuvor erschienene Platte markierte den Höhepunkt ihres Schaffens. Auf BENEATH THE REMAINS perfektionierten sie ihren rohen Anfangs-Sound zu einem Meisterwerk. Es setzt sich gleichermaßen aus Elementen des Death- und des Thrash Metal zusammen. Mit diesem Album verarbeiteten sie zudem persönliche Erfahrungen, die von ihrem Aufwachsen in den brasilianischen Favelas geprägt waren. Dabei schufen sie einen unverfälschten, urtümlichen Klang, der die Vielfalt der Weltmusik in die Thrash-Szene einbrachte.

🛒  BENEATH THE REMAINS auf amazon.de bestellen

An diesem Werk arbeiteten Sepultura noch mit ihrer ursprünglichen Besetzung zusammen. Diese bestand aus dem Sänger und Rhythmusgitarristen Max Cavalera, dem Lead-Gitarristen Andreas Kisser, dem Bassisten Paulo Xisto Pinto Jr. und Schlagzeuger Igor Cavalera. Heute sind allerdings nur noch Paulo Jr. und Kisser aus dieser Formation dabei. Seit 1998 steht Derrick Green am Mikrofon, während der Schlagzeuger Eloy Casagrande, der der Gruppe 2011 beitrat, kürzlich im Februar dieses Jahres die Band verlassen hat.

In der Gegenwart gelten Sepultura weiterhin als die einflussreichste Metal-Band Lateinamerikas. Obwohl ihr kommerzieller Höhepunkt erst 1996 mit ROOTS erreicht wurde, hatten sie bereits lange zuvor auf diesem Album ihren künstlerischen Gipfel erreicht. BENEATH THE REMAINS übt nach wie vor großen Einfluss im Metal-Kreis aus, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Landesgrenzen, und das in verschiedensten Stilrichtungen.

Glückwunsch zum 35. Jubiläum!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot haben Glück, dass sie Eloy Casagrande haben

Slipknot haben kürzlich bestätigt, dass sie Eloy Casagrande als neuen Schlagzeuger in die Formation aufgenommen haben. Für dieses Engagement war der Brasilianer extra bei den Groove Metal-Legenden Sepultura ausgestiegen -- kurz vor Beginn der Proben für ihre Abschiedstournee zum 40. Band-Jubiläum. Nun gab Gitarrist Jim Root zu Protokoll, dass sich Corey Taylor und Co. äußerst glücklich schätzen, dass Eloy bei ihnen eingestiegen ist. Im Interview mit Tone-Talk plauderte der Slipknot-Musiker aus dem Nähkästchen: "Wir haben nicht einmal jemand anderen ausprobiert. Eloys Name kam zur Sprache. Tatsächlich hat er uns kontaktiert und gesagt, dass er gerne ein Teil der Band sein würde,…
Weiterlesen
Zur Startseite