Skid Row: Keine Zeit für Kater

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Skid Row findet ihr in der METAL HAMMER-Novemberausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

METAL HAMMER: Wer oder was hat euren und Eriks Weg zusammengeführt?

Dave Sabo: Wir hatten Erik aufgrund all dieser YouTube-Videos, die er unlängst veröffentlicht hat, auf dem Schirm. Wie er da Iron Maiden, Van Halen, Journey, Rush und Queen singt, hat uns förmlich aus den Socken gehauen. Natürlich kannten wir ihn schon von der Sendung ‘Swedish Idol’, als er 2009 unser ‘18 And Life’ so fantastisch gesungen hat. Das hatte uns damals sehr geschmeichelt. Genau diesen Song hat er kürzlich auch noch mal neuinterpretiert. Wir waren uns seines Talents also bewusst.

Erik Grönwall: Eines Tages war ich auf Instagram unterwegs und damit beschäftigt, mein Leben nach meiner Krankheit neu zu ordnen. Da bekam ich plötzlich eine Nachricht von Rachel Bolan, der mich fragte, ob ich bei ein paar Shows für ZP einspringen könnte. Ich musste erst das Okay von meinem Arzt einholen. Ein paar Tage später schrieb Rachel wieder und fragte, ob ich nicht Gesangsspuren für einen neuen Song namens ‘The Gang’s All Here’ einsingen wolle.

DS: Für uns stand Ende März bereits der Supportband-Slot für die Scorpions während deren Las Vegas-Konzertreihe an. Also haben wir uns allein auf unser Bauchgefühl verlassen und Erik angehauen, ohne zu wissen, ob er überhaupt Interesse hat, mit uns zu arbeiten. Rachel hat Kontakt mit ihm aufgenommen und wir haben ihm diesen neuen Song geschickt. Er hat das Stück mit seiner Stimme darauf zurückgeschickt – und es hat uns umgeworfen. Das war eine ganz neue Liga. Zunächst waren wir übervorsichtig und haben ihm noch mehr Material geschickt, was jedoch nicht minder großartig eingesungen zurückkam. Schließlich haben wir einen Zoom-Call anberaumt, bei dem wir ihm die große Frage stellten. Die Frage, ob er es sich vorstellen könne, der neue Skid Row-Sänger zu werden …

„Bizarr und cool zugleich.“

MH: Die Zusage kam stehenden Fußes, oder?

DS: Nein, er hat zunächst seinen Kopf gesenkt. Rachel und ich saßen da und dachten, er würde gleich sagen, dass er keinen Bock darauf oder andere Verpflichtungen hätte. Dann aber hob er sein Haupt und sagte, dass es ihm eine Ehre sei. Wir hatten gerade den neuen Skid Row-Sänger engagiert, ohne auch nur einmal mit ihm in einem Raum zusammen gespielt zu haben! Am 22. März trafen wir uns alle erstmals. Das war vier Tage vor unserer ersten gemeinsamen Show. Wir hingen die ganze Zeit miteinander ab, jammten zwei Tage lang und es hat sich angefühlt, als sei er schon immer dabei gewesen und wir würden uns schon seit Jahrzehnten kennen. Ziemlich bizarr und cool zugleich. Ich liebe Eriks Eifer und sein Feuer. Er hat eine ungebändigte Lebenslust. Und dabei dreht es sich bei ihm nicht darum, dass sein eigener Stern strahlt, sondern wie man das Beste für die Band rausholen kann.

Wie  tief die Beziehung von Erik Grönwall zu Skid Row ist, was sich beim Songwriting geändert hat und warum nur eine Ballade auf THE GANG’S ALL HERE enthalten ist, lest ihr im kompletten Interview mit Skid Row in der METAL HAMMER-Novemberausgabe 2022.

***

Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Paul Di'Anno (ex-Iron Maiden) nimmt Album mit Warhorse auf

Nach seiner überfälligen Knieoperation widmet sich der ehemalige Iron Maiden-Sänger Paul Di'Anno einem neuen musikalischen Projekt. So nimmt der 64-Jährige derzeit im kroatischen Split ein Album mit einer Band namens Warhorse auf. Neben dem Briten spielen unter anderem noch die zwei Gitarristen und Songschreiber Hrvoje Madiraca sowie Ante "Pupi" Pupačić mit. Es geht voran Zuvor hatten Warhorse schon drei Songs aufgenommen -- ‘Stop The War’ (siehe unten) und ‘The Doubt Within’ waren auf einer im Mai veröffentlichten DVD enthalten, deren Erlös zur Finanzierung seiner OP diente. Nun hat sich erneut Stjepan Juras zu Wort gemeldet, der sich in Kroatien um…
Weiterlesen
Zur Startseite