Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

19 Uhr: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Video

Slayer: Tom Araya verabschiedet sich von den Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wir schreiben die folgenden Worte mit Pippi in den Augen und Traurigkeit im Herzen: Slayer, wie wir sie als fortwährend tourende Band kennen, sind nun Geschichte. Die Thrash-Heroen haben am vergangenen Samstag, den 30. November ihr letztes Konzert überhaupt gespielt. Im The Forum im kalifornischen Inglewood, einer Vorstadt von Los Angeles, hat das Quartett noch einmal 20 Songs rausgehauen (komplette Setlist siehe unten).

Ganz zum Schluss dieses Live-Abschieds feuerten Slayer mit ‘Angel Of Death’ einen ihrer unsterblichen Klassiker ins Rund. Ein Video davon könnte ihr euch unten anschauen. Darin ist auch das emotionale Nachspiel des Gigs, inklusive ausgiebigen Umarmungen, einem Foto mit dem Publikum und einer Dankesrede von Sänger/Bassist Tom Araya zu sehen. Als kein Mann der großen Worte sagte der langsam ergrauende Lockenkopf zum Ausklang der seit 1981 andauernden Karriere der Thrash-Metaller:

show no mercy von slayer jetzt bei amazon bestellen!

„Danke euch! Vielen vielen Dank! Ich will euch dafür danken, dass ihr eure Zeit mit uns verbracht habt. Zeit ist kostbar. Also danke ich euch dafür, dass ihr diese Zeit mit uns verbracht habt. Danke euch! Ich werde euch vermissen. Aber das wichtigste ist: Ich möchte euch dafür danken, dass ihr ein Teil meines Lebens seid. Danke euch. Gute Nacht. Passt auf euch auf.“

Lest hier die Setlist der letzten Slayer-Show:

  1. South Of Heaven
  2. Repentless
  3. Postmortem
  4. World Painted Blood
  5. Hate Worldwide
  6. War Ensemble
  7. Stain Of Mind
  8. Disciple
  9. When The Stillness Comes
  10. Born Of Fire
  11. Payback
  12. Seasons In The Abyss
  13. Jesus Saves
  14. Chemical Warfare
  15. Hell Awaits
  16. Dead Skin Mask
  17. Show No Mercy
  18. Raining Blood
  19. Mandatory Suicide
  20. Angel Of Death

teilen
twittern
mailen
teilen
Endlich 30: Diese Alben feiern in diesem Jahr rundes Jubiläum

1990 war das Gründungsjahr für die aus Los Angeles stammende Progressive- beziehungsweise Alternative Metal-Band Tool. Es war aber auch das Jahr, als Metallica zum ersten Mal den begehrten Grammy-Award in der Kategorie „Beste Metal-Darbietung“ für den Song ‘One’ von der Platte ... AND JUSTICE FOR ALL in den Händen halten konnte. Zu Beginn der 90er-Ära wurden etliche Alben veröffentlicht, an die es sich zu erinnern lohnt. Ob nun ein Thrash Metal-Meisterwerk oder der kommerzielle Durchbruch für Bands, wie etwa Pantera. Die nachfolgenden Alben sollen keine Top-Liste darstellen, sondern einen Überblick geben, was vor 30 Jahren zum ersten Mal aus der…
Weiterlesen
Zur Startseite