Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24
Video

Slayer: Tom Araya verabschiedet sich von den Fans

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wir schreiben die folgenden Worte mit Pippi in den Augen und Traurigkeit im Herzen: Slayer, wie wir sie als fortwährend tourende Band kennen, sind nun Geschichte. Die Thrash-Heroen haben am vergangenen Samstag, den 30. November ihr letztes Konzert überhaupt gespielt. Im The Forum im kalifornischen Inglewood, einer Vorstadt von Los Angeles, hat das Quartett noch einmal 20 Songs rausgehauen (komplette Setlist siehe unten).

Ganz zum Schluss dieses Live-Abschieds feuerten Slayer mit ‘Angel Of Death’ einen ihrer unsterblichen Klassiker ins Rund. Ein Video davon könnte ihr euch unten anschauen. Darin ist auch das emotionale Nachspiel des Gigs, inklusive ausgiebigen Umarmungen, einem Foto mit dem Publikum und einer Dankesrede von Sänger/Bassist Tom Araya zu sehen. Als kein Mann der großen Worte sagte der langsam ergrauende Lockenkopf zum Ausklang der seit 1981 andauernden Karriere der Thrash-Metaller:

🛒  show no mercy von slayer jetzt bei amazon bestellen!

„Danke euch! Vielen vielen Dank! Ich will euch dafür danken, dass ihr eure Zeit mit uns verbracht habt. Zeit ist kostbar. Also danke ich euch dafür, dass ihr diese Zeit mit uns verbracht habt. Danke euch! Ich werde euch vermissen. Aber das wichtigste ist: Ich möchte euch dafür danken, dass ihr ein Teil meines Lebens seid. Danke euch. Gute Nacht. Passt auf euch auf.“

Lest hier die Setlist der letzten Slayer-Show:

  1. South Of Heaven
  2. Repentless
  3. Postmortem
  4. World Painted Blood
  5. Hate Worldwide
  6. War Ensemble
  7. Stain Of Mind
  8. Disciple
  9. When The Stillness Comes
  10. Born Of Fire
  11. Payback
  12. Seasons In The Abyss
  13. Jesus Saves
  14. Chemical Warfare
  15. Hell Awaits
  16. Dead Skin Mask
  17. Show No Mercy
  18. Raining Blood
  19. Mandatory Suicide
  20. Angel Of Death
Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das Metal-Jahr 1994: Die Lawine rollt (Teil 3)

Die kompletten 94 Reviews der wichtigsten Alben des Metal-Jahres 1994 findet ihr in der METAL HAMMER-Aprilausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Samael CEREMONY OF OPPOSITES Nach zwei pechschwarzen Auftaktalben zelebrieren die Schweizer auf ihrem von Waldemar Sorychta produzierten Drittwerk in der Tat das Aufeinanderprallen gegensätzlicher Welten: Samael erweitern ihren garstigen Black Metal um merkliche Keyboard-Einflechtungen und Samples, die bereits gen Industrial Metal deuten. Dank des hier begonnenen, gleich gekonnt dargebotenen Spagats genießt die Gruppe um die Pionierbrüder Vorph und Xy in der Szene bis heute eine…
Weiterlesen
Zur Startseite