So machen Twitter und Co Festivals wie Wacken sicherer

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei Großveranstaltungen mit mehreren tausend Besuchern kann es immer wieder leicht zu Zwischenfällen, Paniken oder Gewalt kommen. Durch die Nutzung von Social-Media-Monitoring-Techniken hoffen Veranstalter nun, Risiken frühzeitig erkennen und beseitigen zu können.

Das Monitoring kann zum Beispiel beim großen Festivals wie dem Wacken Open Air eingesetzt werden. Das Festivalgelände wird dazu in mehrere Zonen unterteilt und die Facebook- und Twitter-Posts der jeweiligen Besucher im Hinblick auf Anzahl, Tonfall und bestimmte Themengebiete in Echtzeit analysiert. Dabei ist notwendig, dass die Socia-Media-Nutzer ihre Geo-Koordinate mit posten.

Metal auf Twitter: Diesen Musikern solltet ihr folgen!

Mit den Erkenntnissen der erfassten Daten sollen zum Beispiel Besucherströme besser gelenkt oder Sicherheitspersonal an bestimmte Brennpunkte delegiert werden können.

Ausführlich mit dem Thema Social Media Monitoring am Fallbeispiel Wacken Open Air hat sich der Branchendienst t3n befasst.

teilen
twittern
mailen
teilen
Wacken 2022: Das Metal-Festival im Live-Ticker

Endlich wieder Festivalsommer, endlich wieder Wacken Open Air! Nach zweijähriger Zwangspause findet eines der großartigsten Metal-Festivals wieder statt. Wie gelingt der Festival-Neustart? Wie euphorisch sind die Metalheads? Wie sehr brennt die Sonne, wie tief sind die Schlammpfützen? Und wie sehr begeistern Avantasia, Slipknot, Hypocrisy, In Extremo, Judas Priest, Arch Enemy, Mantar, Powerwolf, Lacuna Coil und Co.? METAL HAMMER ist wie immer mittendrin und versorgt euch hier im Live-Ticker mit frischen Eindrücken vom Wacken-Acker. In der kommenden METAL HAMMER-Ausgabe bekommt ihr den weltweit ausführlichsten Report zum Festival: Wir berichten von den spannendsten Auftritten der besten Bands, dem bunten Wacken-Treiben Drumherum und…
Weiterlesen
Zur Startseite