Steel Panther finden vielleicht nie Ersatz für Lexxi Foxx

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Steel Panther haben sich immer noch auf keinen Nachfolger für Bassist Lexxi Foxx festgelegt. Vielleicht machen die Glam-Metaller das auch nie. Das haben sie zumindest in einem neuen Interview mit dem RAMzine (siehe Video unten) gemutmaßt. Travis Haley aka Lexxi Foxx stieg im Juli 2021 bei den Comedy-Rockern aus und schloss sich der in Los Angeles ansässigen Band Hollywood Gods N‘ Monsters an.

Wichtige Verpflichtung

„Wir hatten wahrscheinlich über 700 Videobewerbungen“, resümiert Frontmann Michael Starr. „Und wir haben uns jedes einzelne Video angeschaut. Mit manchen Leuten haben wir Testläufe gemacht. Und wenn wir den richtigen Kerl finden, werdet ihr es wissen.“ Steel Panther-Schlagzeuger Stix Zadinia ergänzt: „Auf dieser Tournee haben wir unseren Freund Spyder dabei. Er ist ein guter Freund und ein noch besserer Bassist. Er ist kein guter Freund. Ich mache Scherze. Er ist großartig. Wir kennen ihn seit 1990. Er ist einer unserer Kumpel von zu Hause — und er macht einen tollen Job. Wir können es nicht erwarten, mit ihm zu jammen. Aber wir suchen immer noch nach dem dauerhaften Typen, denn Spyder hat schon einen anderen Job. Er hat eine Route, auf der er Zeitungen austrägt.“

Darauf aufbauend führt Steel Panther-Vokalist Starr weiter aus: „Vielleicht finden wir nie einen Ersatz für Lexxi. Wir lieben ihn. Und wir vermissen ihn schmerzlich. Und ich bin froh, dass er das macht, was er im Leben tun will. Aber ihn zu ersetzen, ist wie Stix oder mich zu ersetzen. Es ist unmöglich. Also werden wir womöglich niemals einen Bassisten haben. Vielleicht probieren wir einfach solange Bassisten aus, bis wir sterben.“ Dem fügt Zadinia an: „Und jedes Mal, wenn wir einen neuen Typen bekommen, sagen wir einfach: ‚Hey, komm‘ mit. Es ist kein Geld im Spiel. Wir schauen einfach nur, wie es läuft.‘ Wir machen einfach für immer damit weiter.“ 

🛒  HEAVY METAL RULES BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Frau bringt Baby während Metallica-Konzert zur Welt

James Hetfield hat Joice M. Figueiró persönlich zur Geburt ihres Sohnes während des Metallica-Konzerts am 7. Mai im brasilianischen Curitiba gratuliert. Dies berichtete die frisch gebackene Mutter in einer Instagram-Story (siehe Videoausschnitt unten). "Hier ist James von Metallica", meldete sich "Papa Het" bei dem Anruf. "Gratulation euch beiden." Insgesamt habe das Telefonat sieben Minuten gedauert. Sie habe alles aufgenommen. In einem Interview mit der "Washington Post" sprach Joice über das einmalige Erlebnis, ein Kind während einer Metallica-Show auf die Welt zu bringen. "Es war ein Mix der Gefühle. Da es nicht geplant war, hatte ich Angst, dass das medizinische Team nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite