Steven Adler (Ex-Guns N‘ Roses) spielt Klassiker beim Festival

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der ehemalige Guns N‘ Roses-Schlagzeuger Steven Adler trat am vergangenen Mittwoch, den 18. Januar, beim RokIsland Fest in Key West, Florida, auf. Im Rahmen des Konzerts spielte er mit seiner Solo-Band einige Klassiker, die Fans der Gunners nur allzu gut im Gedächtnis sein dürften.

Klassiker im neuen Gewand

 

Von Fans gefilmte Videos zeigen Steven Adler mit seiner Band Adler’s Appetite während des Festival-Auftritts. Im Rahmen des Gigs spielte die Truppe unter anderem die Guns N‘ Roses-Hits ‘Paradise City’, ‘Welcome To The Jungle’, ‘Mr. Brownstone’, ‘Nightrain’, ‘My Michelle’ und ‘Rocket Queen’. Unterstützung bekam Steven dabei von seinen Mitmusikern Michael Thomas (Gitarre) und Alistair James (Gitarre), Todd Kerns (Bass) und Ariel Kamin (Gesang).

Steven Adler und Guns N‘ Roses trennten sich 1990 im Streit. Zuvor trommelte er das Album APPETITE FOR DESTRUCTION (1987) sowie einige Songs der anschließenden USE YOUR ILLUSION-Alben ein. Sein Nachfolger am Schlagzeug wurde Matt Sorum (Ex-The Cult). Nach seinem Ausstieg musste Steven schwere Rückschläge verkraften. Ein Schlaganfall nach einer Überdosis beeinträchtigte sein Sprachvermögen nachhaltig. Mit seiner im Jahr 2003 gegründeten Nachfolge-Band Adler’s Appetite konnte er zwar viele Kritiker überzeugen, allerdings nie an die alten Erfolge anknüpfen.

🛒  APPETITE FOR DESTRUCTION auf Amazon.de bestellen!

Obwohl Guns N‘ Roses 2016 eine aufsehenerregende Reunion mit den ursprünglichen Mitgliedern Slash und Duff McKagan starteten, war Steven Adler – ebenfalls Gründungsmitglied – nicht als fester Teil des Line-ups eingeplant. Zwar absolvierte er im Rahmen der „Not In This Lifetime„-Tour bei einigen Tour-Stopps Gastauftritte, fester Drummer der Band bleibt allerdings weiterhin Frank Ferrer.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Jeff Beck stirbt im Alter von 78 Jahren

Der US-amerikanische Rock- und Jazz-Gitarrist Jeff Beck ist am vergangenen Dienstag im Alter von 78 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Laut Angaben der Familie sei eine „bakterielle Meningitis (Hirnhautentzündung - Anm. d. A.)“ der Auslöser für dessen plötzlichen Tod gewesen. „Seine Familie bittet um Privatsphäre, während sie diesen enormen Verlust verarbeitet“, heißt es zudem in dem Beitrag. On behalf of his family, it is with deep and profound sadness that we share the news of Jeff Beck’s passing. After suddenly contracting bacterial meningitis, he peacefully passed away yesterday. His family ask for privacy while they process this tremendous loss. pic.twitter.com/4dvt5aGzlv…
Weiterlesen
Zur Startseite