Toggle menu

Metal Hammer

Search

Suicide Silence: Neues Album verkauft 70% weniger als YOU CAN’T STOP ME

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ist das das eindeutige Zeichen, dass sich Experimente nicht mehr lohnen? Mit ihrem selbstbetitelten Album SUICIDE SILENCE, das einen großen Bruch mit dem bisherigen Stil mitbringt und schon im Vorfeld für viel Aufregung sorgten, haben sich die US-Deathcorer zumindest auf der monetären Seite zunächst keinen großen Gefallen getan. Das jedenfalls berichtet metalinjection in Bezug auf die Verkaufszahlen in der Releasewoche von SUICIDE SILENCE.

Verkaufseinbruch von 70%!

Während der Vorgänger YOU CAN’T STOP ME immerhin stolze 15.000 Einheiten in der ersten Woche absetzen konnte, kommt das aktuelle Album nur auf knapp 4650 abgesetzte CDs, Vinyl- oder Mp3s. Das ist ein Verlust von beinahe 70% und dürfte ein herber Schlag ins Kontor einer der bis dato kommerziell erfolgreichsten Deathcore-Bands weltweit sein – immerhin verkauften auch THE BLACK CROWN und TIME TO BLEED rund 14.000 Einheiten in der ersten Woche! Doch nicht nur in den USA kommt die neue Platte unter die Räder, auch in Deutschland, immerhin einem der wichtigsten europäischen Märkte, schaffen Suicide Silence mit Platz 98 gerade so den Einstieg in die Top-100.

Metalinjection zieht zudem einen Vergleich zum Re-Release des Born Of Osiris-Debüts THE ETERNAL REIGN, was in seiner Releasewoche 3900 Einheiten absetzen konnte – und damit in Schlagdistanz zu Suicide Silence gerückt ist.

Natürlich sind Verkaufszahlen kein Gradmesser für die Qualität eines Albums. Dennoch scheint die Band zumindest kommerziell mit ihrem radikalen Stilwechsel zunächst die falsche Entscheidung getroffen zu haben!

Suicide Silence :: SUICIDE SILENCE

teilen
twittern
mailen
teilen
Cannibal Corpse-Gitarrist Pat O’Brien verhaftet

Update: Nachdem der Cannibal Corpse-Gitarrist Gitarristen Pat O’Brien verhaftet wurde, weil er in ein fremdes Haus eingebrochen war, da er nach Aussagen des Hausbesitzers halluzinierte, verfasst die Band nun ein kurzes Statement zu dem Vorfall. Demnach bekäme der Musiker derzeit "die Hilfe, die er benötigt". Weiterhin gab die Band bekannt, dass die anstehenden Konzerte im kommenden Jahr wie gewohnt stattfinden werden. Im Mai werden sich die Death Metaller nämlich mit Slayer eine Bühne teilen. Die Erklärung von Cannibal Corpse lautet wie folgt: "Als Band und als Einzelpersonen wollen wir nur das Beste für unseren Bruder und Bandkollegen Pat. Während wir keine…
Weiterlesen
Zur Startseite