Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

System Of A Down: mehr neue Musik möglich

von
teilen
twittern
mailen
teilen

System Of A Down haben kürzlich mit ‘Protect The Land’ und ‘Genocidal Humanoidz’ zwei brandneue Songs veröffentlicht (siehe und höre unten). Damit wollte die Band um Frontmann Serj Tankian auf den schwelenden Konflikt zwischen der Republik Arzach und Aserbaidschan, welches von der Türkei unterstützt wird, aufmerksam machen. In einem neuen Interview schließt Gitarrist Daron Malakian nun nicht aus, dass die Band mehr neue Musik herausbringt.

So sagte der System Of A Down-Musiker im Interview mit Guitar World: „Schau, ich sage niemals nie. Wir haben nicht mal gewusst, dass das hier passieren wird. Ich war dabei, diese Lieder mit meiner anderen Band Scars On Broadway herauszubringen. Dann braute sich die Situation in Armenien zusammen und legte unsere Differenzen zur Seite. Und unsere Differenzen bestehen nur innerhalb der Band. Auf persönlicher Ebene und außerhalb der Band kommen alle ziemlich gut miteinander aus. Es gibt keinen Hass aufeinander in System Of A Down. Wir sind wie eine Familie.

Zurück zum Tagesgeschäft

Eine Menge Leute denken: ‚Oh, Serj und Daron kommen nicht miteinander klar!‘ Und nein, das stimmt nicht. Serj und Daron kommen wunderbar miteinander aus. Aber Serj und Daron oder Shavo [Odadjian; Bassist] und Serj – unterschiedliche Personen in der Band haben unterschiedliche Ideen dazu, wie die Band ihrer Meinung nach weitermachen soll. Da liegen unsere Meinungsverschiedenheiten.“

Auf erneute Nachfrage, ob es eine Chance auf weitere neue Musik von System Of A Down gäbe, sagte Daron: „Ich sage niemals nie. Aber gleichzeitig erwarte ich nicht, jetzt sofort oder unmittelbar nach dem hier mehr mit System zu machen. Es sieht echt danach aus, dass unsere Fans diese neuen Songs mögen. Das ist mir wichtig. Wir haben diese zwei Stücke, die auf einem Level mit allem anderen sind, was wir herausgebracht haben, zum System-Katalog hinzugefügt. Und unsere Anhänger haben das akzeptiert, was mir viel bedeutet. Dabei wollen wir es erstmal belassen. Wenn später mehr passiert, dann sprechen wir darüber. Aber nun werde ich mit dem weitermachen, was ich tue, und alle anderen werden mit ihren Sachen weitermachen. Es ist aber alles cool. Ich bin wirklich zufrieden mit der Rückmeldung, die wir bekommen haben.“

Die Album-Box von SOAD jetzt bei Amazon ordern!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
System Of A Down wollten nie dem Mainstream gefallen

System Of A Down haben es nie als ihre Mission angesehen, der breiten Masse zu gefallen. Dies hat Frontmann Serj Tankian in einem aktuellen Interview mit dem kalifornischen Fernsehsender KSEE24 ein für allemal klargestellt. Dabei wurde der 53-Jährige gefragt, ob es eine Herausforderung ist, ein Mainstream-Publikum anzusprechen und gleichzeitig politische Botschaften rüberzubringen. Serjs Antwort lautete wie folgt: "Ich sage dir was: Wir haben niemals versucht, einem Mainstream-Publikum zu gefallen. Wenn wir das täten, würden wir nicht von Tag eins an diese Art der Musik schreiben - weit links vom Zentrum, hirnrissig und witzig und todernst zur gleichen Zeit. Musik erfüllt…
Weiterlesen
Zur Startseite