Tägtgren: Till Lindemann ist ein schlauer Geschäftsmann

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Hypocrisy– und Pain-Mastermind Peter Tägtgren hat in einem neuen Interview mal wieder über seine zwischenzeitliche Zusammenarbeit mit Till Lindemann gesprochen. Dabei bezeichnete er den Rammstein-Frontmann als „schlauen Geschäftsmann“. Darüber hinaus sei er jedoch „ein normaler Typ“.

Sinn fürs Business

Im Gespräch mit Pete Bailey von Primordial Radio wurde Peter Tägtgren zu seiner Einschätzung bezüglich der Aura von Till Lindemann befragt. Ob der Rammstein-Sänger denn wirklich so überlebensgroß ist, wie es den Anschein habe. „Ja, von außen betrachtet schon“, antwortete Tägtgren. „Wenn man ihn kennt, ist er nicht wirklich anders als jeder andere. Er hat nur eine Vision davon, wie die Dinge für ihn aussehen sollen. Und er ist ein sehr schlauer Kerl, wenn es um geschäftliche Dinge und die Show geht. Abgesehen davon ist er ein normaler Typ.“

Vor zwei Monaten gab Peter im „Scars And Guitars“-Podcast bereits zu Protokoll, dass er nicht mehr wirklich mit Till Lindemann befreundet sei. „Doch das ist egal. Um es kurz und bündig zu halten: Wir haben etwas Großes zusammen gemacht, und es hat Ringe im Wasser hinterlassen sozusagen. Ich bin stolz darauf. Ich war glücklich. Wir waren wirklich produktiv, als wir zusammen gearbeitet haben. Es gibt nichts vergleichbares zu uns beiden, wenn wir anfangen, an etwas zu werkeln. Wir können einfach nur dasitzen und darüber reden, dass es cool wäre, etwas auf eine gewisse Art und Weise zu tun. Und zehn Minuten später haben wir es schon.“

🛒  LIVE IN MOSCOW VON LINDEMANN JETZT BEI AMAZON HOLEN!

teilen
twittern
mailen
teilen
Accept: Wolf Hoffmann kontert Kritik von Udo Dirkschneider

Nachdem ex-Accept-Frontmann Udo Dirkschneider zuletzt in Richtung von Gitarrist Wolf Hoffmann ausgeteilt hatte (siehe unten), hat dieser nun zum Konter ausgeholt. So wurde Hoffmann im Interview mit "Rock Overdose" auf jene verbale Spitze des 70-jährigen U.D.O.-Sängers angesprochen, dass Accept nach dem Abgang von Bassist Peter Baltes mit der übrigen Besetzung nicht mehr Accept seien, da Wolf das einzige verbleibende Gründungsmitglied sei. In der Vergangenheit stecken geblieben "Ja, klar. Natürlich. Was gibt es sonst neues?", entgegnete Hoffmann sarkastisch. "Natürlich sagt er das. Worüber sollte er sonst reden? Das ist genau der Punkt: Wenn du andauernd über etwas sprichst, das vor 30 Jahren…
Weiterlesen
Zur Startseite