Toggle menu

Metal Hammer

Search

The Ghost Inside: Kein Zeitplan für die Rückkehr

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seit ihrem schweren Busunfall im November 2015, bei dem die Fahrer der beiden Unglücksfahrzeuge getötet und die Bandmitglieder der Hardcore-Formation zum Teil schwer verletzt wurden, sin d The Ghost Inside nicht mehr live in Erscheinung getreten. Grund dafür sind die zum Teil langen Heilungsprozesse und Komplikationen bei einigen Verletzungen der Musiker. So verlor u.a. Schlagzeuger Andrew Tkaczyk sein rechtes Bein.

Zunächst plante die Band, an der Warped Tour 2017 teilzunehmen. Schnell wurde aber klar, dass dieser ambitionierte Zeitplan nicht gehalten werden kann. Jetzt meldete sich die Band auf Facebook mit einem kurzen Post und erklärt: „wir haben noch keine genaue Zeit, wann wir wieder live spielen werden, aber wir denken jeden Tag daran. Wir vermissen es und wir vermissen euch. Wir suchen nach dem Licht am Ende dieses sehr langen Tunnels!”

Wir hoffen, dass The Ghost Inside eher früher als später wieder auf die Bühne zurückkehren können!

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Rubriken im November: Silenoz (Dimmu Borgir) auf der Couch

Couch mit Silenoz (Dimmu Borgir, Insidious Disease): Was war der skurrilste Job, den du jemals ausgeübt hast? Skurril war es nicht wirklich. Ich habe ein Jahr lang als Assistent in einem Hort gearbeitet, in dem Kinder nach der Schule betreut wurden. Dabei konnte ich viel lernen, auch über mich selbst: zum Beispiel, wie viel Kind noch immer in mir steckt. Wen würdest du als dein Idol bezeichnen? Aus welchem Grund? Ich versuche, niemanden als idealisieren. Aber es gibt natürlich Musiker und Songwriter, die ich bewundere. Wenn ich aber einen Menschen nennen müsste, dann wäre das mein verstorbener Großvater, weil er…
Weiterlesen
Zur Startseite