Tom Araya: Slayer gehören jetzt zur Industrie

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Da ‘The Final Six’ nur ein Bonus-Song war, gab es kaum Promo. Trotzdem wurde er zum vollen Erfolg auf myspace, wo er unter anderem Single der Woche wurde.

Slayer-Sänger Tom Araya freuts: „Jetzt sind wir wohl ein Teil der großen Industrie. Wir sind jetzt über der Erde und müssen uns keine Tunnel mehr graben. Es ist schon unsere zweite Auszeichnung, dabei gibt es kein Airplay und auch MTV hat nur minimal was gemacht. Es ist alles Mundpropaganda und wir verdanken viel von unserem Erfolg unseren Fans.“

Mit der erhöhten Aufmerksamkeit kommt aber auch der erhöhte Gossip-Faktor. Und der verkündet, dass Tom Araya kürzlich seine musikalisch dunkle Seite offenbarte: Er hört gerne Elvis Presley.

Wenn das alles ist…

Weitere Slayer-Artikel:
+ Grammy Awards: Slayer und Foo Fighters ausgezeichnet
+ Slayer veröffentlichen neuen Song ‚The Final Six‘
+ Totschläger im Bücherregal

teilen
twittern
mailen
teilen
Arch Enemy: Metal-Zeitreise mit Überraschung

Im Rahmen der großen Titel-Story der METAL HAMMER-Juliausgabe haben wir Michael Amott und Alissa White-Gluz nicht nur ausführlich über das neue Arch Enemy-Album DECEIVERS befragt. Die beiden durften auch frühere METAL HAMMER-Cover begutachten und kommentieren. Bei den Achtziger-Titelseiten mit Judas Priest, Scorpions und Doro sind sich die Sängerin und der Gitarrist einig. Doch als es zu den Neunziger-Covern kommt, wird Amott zunehmend ruhiger. Alissa hingegen beweist sich als großer Fan der Grunge-Szene. Man einigt sich aber darauf, dass dieses Phänomen zum Glück wieder verschwand und dem Metal seinen rechtmäßigen Platz überließ. Dies zeigen auch die METAL HAMMER-Titelseiten von den frühen…
Weiterlesen
Zur Startseite