Tom Morello: Wer sich über unsere Politik aufregt, hat unsere Musik nicht verstanden

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Laut Tom Morello sind Menschen, die sich über die politische Haltung von Rage Against The Machine aufregen „nicht intelligent genug, um zu verstehen, worum es in unserer Musik geht“. Das äußerte der Gitarrist kürzlich gegenüber METAL HAMMER UK.

Dass sich die Band seit geraumer Zeit gegen systemische Unterdrückung seitens Regierungen, gegen faschistische Mentalität und die Polizei ausspricht, ist wohl nichts Neues. Jüngst scheint es allerdings so zu sein, dass Leute zwar die Musik der Band feiern, ihre politische Haltung jedoch ablehnen. Daher ein Versuch der Aufklärung des Musikers.

Tom Morello und RATM: Laut und deutlich gegen White Supremacy

Während einer Social Media-Fragerunde für METAL HAMMER UK wurde Morello nach einer Einschätzung darüber gebeten, dass ihm Fans nahelegen, sich aus der Politik herauszuhalten, wenn er in den Sozialen Medien wütet. „Ich habe zahlreiche Gedanken dazu“, begann er. „Erstens macht man keine Ausnahme von der Meinungsfreiheit, sobald man eine Gitarre in die Hand nimmt. Dieses Recht bleibt einem erhalten. Zweitens: Leute, die sich auf Twitter oder Instagram über meine Politik aufregen, sollten wissen, dass sie nicht intelligent genug waren, um zu wissen, worum es in unserer Musik geht, die sie all die Jahre gehört haben. Ihr feiert die Musik zwar, aber wenn ihr Verfechter der weißen Vorherrschaft oder Proto-Faschisten seid, ist diese Musik nicht für, sondern gegen euch geschrieben.“

Wie bereits erwähnt, solch eine Aussage kommt wenig überraschend, hat man sich bloß ein paar Sekunden mit den Inhalten der Musik von Rage Against The Machine befasst. Zahlreiche wütende Online-Hetzerinnen und -Hetzer scheinen offenbar allerdings nicht in der Lage zu sein, ihr kritisches Denken auf die Musik anzuwenden, die sie hören. Leider wird Tom Morello aufgrund des bereits erwähnten Mangels an grundlegenden Verständnisfähigkeiten solche Diskussionen wahrscheinlich bis zu seinem Lebensende führen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Fever 333: Europa-Tour Anfang 2023 fällt flach

Die kalifornische Hardcore/Punk-Formation Fever 333 kam kürzlich zu dem Entschluss, alle geplanten Live-Aktivitäten vorerst einzustellen. Diese Entscheidung betrifft vor allem die anstehende Europa-Tournee, die für den Januar und Februar 2023 angedacht war. Obwohl die Gruppe während der diesjährigen Festivalsaison bemerkenswert abliefern und insbesondere nach ihrem hochgelobten Rock am Ring-Auftritt zahlreiche neue Fans für sich gewinnen konnte, steht es derzeit nicht besonders gut um das Projekt. Nachdem die Mitgründer Aric Improta und Stephen Harrison das Trio im Oktober 2022 verlassen haben, verbleibt Sänger Jason Butler derzeit als einziges Mitglied. An ein Ende von Fever 333 ist zwar nicht zu denken, allerdings kann…
Weiterlesen
Zur Startseite