Tragischer Todesfall bei Babymetal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mikio Fujioka, einer der Gitarristen aus Babymetals sogenannter Kami-Band, ist im Alter von 36 Jahren verstorben. Den Fans der japanischen Pop Metaller war er besser bekannt unter seinem Künstlernamen Ko-Gami, „der kleine Gott“.

Babymetal melden auf Facebook:

„The ‚Little‘ Guitar Kami of #BABYMETAL’s #Kamiband has passed away in the METAL GALAXIES. We hope that he is now with his GUITAR MASTER A.Holdsworth and enjoying an epic guitar session with him.

We are the one, Together, We’re the only one, You are the one, Forever, #RIP #THEONE.“

https://www.facebook.com/BABYMETAL.jp/photos/a.254069767973630.59029.249847745062499/1559422810771646/?type=3&theater

Die Todesumstände sind tragisch: Mikio Fujioka stürzte am 30. Dezember 2017 von einer Sternwarte. Am 5. Januar 2018 erlag er seinen Verletzungen. Der Babymetal-Musiker hinterlässt eine Ehefrau und zwei Töchter.

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese 40 Black-Metal-Alben muss man kennen: Die Lieblingsalben unserer Community

Satanistische, nihilistische und misanthropische Texte sind an der Tagesordnung im finstersten aller Metal-Spielarten. Black Metal gehört wohl zu den breitgefächertsten und spannendsten Genres im Metal und fand seinen Ursprung in den 1980er Jahren irgendwo im eisigen Skandinavien, von wo sich der Kehlgesang stürmisch ausbreitete. Welche Bands ihr als Eingeschworene oder Einsteiger in den Black Metal unbedingt auf dem Schirm haben solltet, zeigen wir euch hier. Wir haben uns nämlich vor einiger Zeit in der Community umgehört und so entstand eine Basisbibliothek an relevanten, prägenden und essenziellen Bands und Alben. Mit auf der Liste stehen Bathory, Emperor, Mayhem, Ulver, Dimmu Borgir…
Weiterlesen
Zur Startseite