Ukraine-Update: So geht es Jinjer in Kiew

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Erst am 25. Februar hatten Jinjer vermeldet, dass sie ihrer ab Mitte März anstehenden US-Tournee weitere Konzerte hinzugefügt haben. In diesem Rahmen hätte das Quartett sogar an der „Knotfest Roadshow“ von Slipknot teilgenommen. Doch angesichts der aktuellen Situation in der Ukraine haben die Musiker besagte Tournee abgesagt. Dies hat die Spielstätte The Factory in Chesterfield, Missouri in den Sozialen Medien verkündet.

Russische Fans schämen sich

„Mit großer Traurigkeit sahen sich Jinjer gezwungen, ihre anstehenden Tourdaten in den Vereinigten Staaten abzusagen“, heißt es in den Statement. „Während die Band und ihre Familien in Kiew wohnen, fokussieren sie sich auf die Sicherheit ihrer Familien und ihres Landes. Wir alle hoffen auf eine schnelle und friedliche Lösung.“ Darüber hinaus spendet der Liveclub 5.000 Dollar an eine Organisation namens United Hatzalah, die sich unter anderem medizinisch um Flüchtlinge und eingekesselte Menschen in der Ukraine kümmert.

Jinjer-Bassist Eugene Abdukhanov hat unterdessen im Interview mit „BBC News“ erzählt, dass er seiner Arbeit nicht mehr nachgeht, um sich der humanitären Krise in der Ukraine widmen zu können. So stellte er derzeit eine Wohltätigkeitsorganisation auf die Beine, um Militär und Zivilisten zu helfen. Bald werde er sich zudem seinen Freunden anschließen und bei deren Obdachlosenunterkunft helfen. Eugene hat sogar Fan-Post aus Russland bekommen: „Ich habe ein paar Textnachrichten von unseren russischen Fans bekommen, die sich entschuldigt und gesagt haben, dass sie definitiv dagegen sind. Von der russischen Seite habe ich keine wütenden Nachrichten bekommen, die versuchen, das zu rechtfertigen. Auch wenn ein paar Leute diese militaristische Einstellung haben, schämen sie sich genug, um es mir gegenüber nicht zu erwähnen.“ 

🛒  WALLFLOWERS VON JINJER JETZT BEI AMAZON ORDERN!

Seine Band-Kollegin und Jinjer-Frontfrau Tatiana Shmayliuk hält sich zurzeit dagegen offenbar überhaupt nicht in der Ukraine auf. Sie befindet sich aktuell in Südkalifornien bei ihrem Freund Alex Lopez, der bekanntlich bei Suicide Silence am Schlagzeug sitzt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Gene Simmons: „Nichts ist mit Kiss vergleichbar“

Bereits seit Jahren steht die "End Of The Road"-Abschiedstournee von Kiss auf der Agenda. Die Termine der vermutlich letzten Tour der Hard-Rocker erstrecken sich inzwischen schon ins Jahr 2023 – und das, obwohl 2020 bereits Sense sein sollte. Während seines Auftritts bei "My Planet Rocks" sprach Kiss-Mitglied Gene Simmons über die sagenumwobene Abschiedstournee und seine Zukunftspläne. „Ich bin der glücklichste Mensch der Welt“, erzählte er. „Ich habe die Gene Simmons Band, die überall gespielt hat, wenn Kiss gerade einmal nicht auf Tour waren, und die das Glück hatte, Festivals zu headlinen und eigentlich so ziemlich alles zu machen.“ Dabei spielte…
Weiterlesen
Zur Startseite