Van Halen: Tribute-Show kommt nicht voran

von
teilen
twittern
mailen
teilen

David Lee Roth ist der Hauptgrund dafür, dass das geplante Van Halen-Tribute-Projekt noch nicht vorankommt. Im April verriet der ehemalige Metallica-Bassist Jason Newsted, dass Van Halen-Schlagzeuger Alex Van Halen an ihn herangetreten war, um für das Projekt Bass zu spielen. Seitdem gab es keine Fortschritte. Newsted erzählte, dass er zustimmte, nach Kalifornien zu gehen, um mit Alex und dem Gitarristen Joe Satriani zu jammen.

Der amerikanische Radiomoderator Eddie Trunk gab in seiner Radioshow nun ein Update: „Eine sehr verlässliche Quelle hat mir gesagt, dass die Verzögerung bei Van Halen zum großen Teil auf David Lee Roth zurückzuführen ist. Vor allem, weil Roth – was niemanden überraschen sollte – ein schwer zu fassender Typ ist. Er ist, wie man es erwarten würde und im Laufe der Geschichte gesehen hat, völlig unberechenbar und das große Hindernis für alles, was Van Halen zugestoßen ist. Außerdem sind Alex und der ehemalige Bassist Michael Anthony entgegen anders lautenden Berichten total cool. Der Stolperstein ist der Versuch, Alex und Dave auf die gleiche Seite zu bringen.“

Michael Anthony berichtet derweil: „Ich weiß, dass es Alex immer noch sehr schmerzt, was Eddie angeht, und das wird wahrscheinlich für den Rest seines Lebens so bleiben. Aber ich habe letztes Jahr mit ihm und Dave über eine mögliche Zusammenarbeit gesprochen. Ich sagte ihnen, dass ich natürlich interessiert wäre.“ Anthony wusste, dass Newsted in die Gespräche involviert war. „Nun, Dave ist einfach nur Dave. Vielleicht sagt er nur, dass es mindestens zwei Leute braucht, um das zu erreichen, was eine Person in dieser Band geschafft hat“.

Van Halen-Tribute: Auch Alex trägt Mitschuld

„Im Moment muss ich dir sagen, dass ich nicht weiß, ob jemals etwas passieren wird. Ich habe das Gefühl, dass es für Alex sehr schwer sein könnte, sich auf etwas einzulassen, das all diese Erinnerungen zurückbringt.“, gab Anthony zu. Laut Anthony würde das geplante Van Halen-Tribut wahrscheinlich eher die Form eines einzelnen Konzerts annehmen als eine ausgewachsene Tournee. „Wenn man mit so etwas auf Tour geht, werden die Leute denken, dass es eine Geldschneiderei ist. Ich würde lieber etwas wie eine Art Gedenkfeier an einem Veranstaltungsort veranstalten. Und es wurden tatsächlich ein paar Orte diskutiert.“

Anthony dazu: „Ich wäre eigentlich nicht bereit, sofort eine Tournee zu machen. Und seien wir mal ehrlich – keiner von uns braucht das Geld.“ Anthony bekräftigte noch einmal, dass er keine konkrete Vorstellung davon hat, ob ein Tribute-Konzert stattfinden wird. „Ich denke, es hängt wirklich alles von Alex ab“, sagte er. „Und er muss wirklich die Person sein, die das machen will und der ganzen Sache seinen Segen geben, damit es vorwärts geht. Wenn es so weit ist, bin ich mir sicher, dass Alex der Erste sein wird, der so etwas machen will.“ Auf die Frage, ob es in den letzten Jahren böses Blut zwischen ihm und Alex und Dave gegeben hat, sagte Anthony: „Überhaupt nicht. Ich habe nur bei dem einen Gespräch mit Dave gesprochen, und ich kam kaum zu Wort.“

Eddie Van Halens Sohn gibt Statement

Im Juni 2021 sagte Eddie Van Halens Sohn Wolfgang, dass es großartig wäre, irgendwann eine Tributeshow zu organisieren. „Es ist nicht in den unmittelbaren Plänen, weil dafür viel organisiert werden muss – aber ich denke, es sollte definitiv stattfinden“, sagte er. Auf die Frage, wie er sich das Tribute-Konzert vorstellt und welche Musiker daran beteiligt sein sollen, sagte Wolfgang: „Ich habe keine Ahnung. Ich weiß nur, dass der Fokus zu hundert Prozent auf meinem Vater liegen sollte. Es könnte zwar eine Feier von Van Halen und der Geschichte der Band sein, aber ich denke, sie sollte sich mehr als alles andere auf ihn konzentrieren.“

Eddie starb im Oktober 2020 im Alter von 65 Jahren in Kalifornien. Bei Eddie wurde im Jahr 2000 Mundkrebs diagnostiziert und er wurde an der Zunge operiert. Später kämpfte er gegen Lungenkrebs und wurde in Deutschland mit Strahlen behandelt. Anfang 2019 wendete sich das Blatt, als Eddie in einen Motorradunfall verwickelt wurde. Daraufhin wurde bei ihm ein Hirntumor diagnostiziert, der mit einer Gamma-Messer-Radiochirurgie behandelt wurde.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy: Randy Rhoads nicht gut auf Eddie Van Halen zu sprechen

Ozzy Osbourne hat sich in einem neuen Interview mit dem "Rolling Stone" über die Rivalität zwischen Randy Rhoads, dem ersten Gitarristen seiner Solo-Band nach Black Sabbath, und Eddie Van Halen geäußert. Quiet Riot, Rhoads' Gruppe vor Ozzy, trat zur selben Zeit auf dem Sunset Strip in West Hollywood auf wie Van Halen. Beide Gitarristen waren zudem schnell auf dem Griffbrett unterwegs und benutzten bei ihren Soli sogenanntes Tapping. Der eine sagt so, der andere so "Ich habe kürzlich gehört, dass Eddie gesagt hat, er habe Randy all seine Licks beigebracht", gab Ozzy zu Protokoll. "Das hat er nie getan. Um…
Weiterlesen
Zur Startseite