Toggle menu

Metal Hammer

Search

Wacken Winter Nights 2018: „Wacken ist Kult – im Sommer wie im Winter“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wenn die Sonne untergeht, entfalten die Wacken Winter Nights endgültig ihren ganz besonderen Charme: Die „Mystic Woods“ sind bunt erleuchtet, der Duft der zahlreichen Speiseangebote liegt in der Luft, lachende Besucherinnen und Besucher, viele von ihnen in aufwendigen Kostümen, wärmen sich an den Feuerstellen und Schankbuden oder tanzen zu den Klängen der Spielleute an der „Old Village Chapel“.

4.000 Menschen waren gekommen, um den winterlichen Ableger des großen Open Airs im August mitzuerleben, etwa 1.000 von ihnen nahmen trotz der Temperaturen um den Gefrierpunkt das Camping- und Glamping-Angebot in Anspruch. Die Winter Nights eignen sich dank rund 50 Händlern auch für einen Tagesausflug, besonders am Sonntag nutzten viele Familien mit ihren Kindern diese Gelegenheit. Dadurch war die Veranstaltung offiziell ausverkauft.

Im „Ice Palace“ und dem „Theatre Of Grace“, den beiden überdachten und beheizten Konzertbereichen auf dem Gelände der ICS Festival Service GmbH, spielten zahlreiche Bands wie Orphaned Land aus Israel mit ihrem orientalischen Metal, während Corvus Corax ihr mittelalterliches Bühnenstück „Der Fluch des Drachen“ präsentieren.

Abwechslungsreiches Programm wie Lesungen, Action Painting und Poetry Slams wurde auch im örtlichen Landgasthof „Zum Wackinger“ und der Dorfkirche geboten. „Wacken ist Kult und wir eilen – im Sommer wie im Winter! Immer wieder gerne und immer wieder hier“, fasst Schandmaul-Sänger Thomas Lindner das Wochenende treffend zusammen.

Helge Rudolph, kreativer Kopf der Veranstaltung: „Wir freuen uns, dass die Winter Nights auch im zweiten Anlauf so viel Zuspruch erfahren. Wir haben uns die Kritikpunkte aus dem Vorjahr zu Herzen genommen und mit Änderungen wie der Neukonzeption des Ice Palace das Event weiterentwickelt. Damit sind unsere Ideen noch lange nicht erschöpft – die Wacken Winter Nights 2019 können also kommen.“

Es ist also gesetzt: Vom 22. bis zum 24. Februar 2019 wird Wacken wieder zum Schauplatz der Winter Nights, Tickets sind ab dem 23. März 2018 erhältlich. Die ersten Bands werden in Kürze bekanntgegeben. Mehr Informationen auf www.wacken-winter-nights.com.

Die METAL HAMMER März-Ausgabe 2018: Judas Priest, Arch Enemy, Böhse Onkelz u.v.a.

(c) Melinda Helena Clabes
(c) Melinda Helena Clabes
(c) Melinda Helena Clabes
(c) Melinda Helena Clabes

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Gestorbene Helden: Die Toten 2019

Ted McKenna Der am 10.3.1950 im schottischen Lennoxtown geborene Schlagzeuger, Perkussionist, Pianist und Bassist war in etlichen Bands involviert. Unter anderem spielte er bei und mit The Sensational Alex Harvey Band, Gary Moore, Michael Schenker Group, Band Of Friends und Michael Schenker Fest. Ted McKenna starb am 19.01. während einer Routineoperation. Bruce Corbitt Bruce Corbitt, Frontmann der Thrash-Gruppen Warbeast und Rigor Mortis, verstarb am 25. Januar. Er kämpfte seit Mai 2017 gegen Speisenröhrenkrebs und wurde nur 56 Jahre alt. Doug Sandom Doug Sandom war der erste Schlagzeuger von The Who. Er starb am 27.02. im Alter von 89 Jahren. Keith…
Weiterlesen
Zur Startseite