Youtube will gebührenpflichtige Konzert-Mitschnitte zeigen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Erste Erfahrungen mit Konzert-Streams gibt es bei Youtube schon: Auftritte von U2 und Alicia Keys wurden schon 2009 übertragen und ziemlich gut geklickt. Damals war das Zusehen aber auch noch gratis.

Das könnte sich in Zukunft ändern, denn Bezahlmodelle für Live-Streams könne man sich bei Youtube durchaus vorstellen, erklärte Manager Patrick Walker kürzlich.

Dass Paid Content bei Youtube kommen solle, wurde schon im April 2009 angekündigt – nur die Richtung war bisher noch nicht klar. Neben ebenfalls angekündigten Film-Kooperationen sollen es nun also Konzerte werden, was auch für Rock- und Metal-Fans interessant werden könnte.

Fraglich bleibt allerdings, ob sich Musik-Fans Konzert-Streams gegen eine Gebühr wirklich ansehen würden. Diverse Gratis-Angebote sind schon längst wieder vom Markt verschwunden, andere ähnlich gelagerte Dienstleister stehen unter einem hohen Konkurrenz- und Erfolgsdruck, Live-DVDs gibt es in unüberschaubarer Menge.

Ähnliche Artikel:
+ USA: Mutter muss 54.000 Dollar für illegale Downloads zahlen
+ Gesetz gegen Musik-Piraterie in Schweden anscheinend erfolgreich
+ Youtube-Special – das bedeutet die Video-Plattform für Bands

teilen
twittern
mailen
teilen
Guns N‘ Roses-Produzent Manny Charlton ist tot

Manny Charlton, Gründungsmitglied der schottischen Hard Rock-Band Nazareth, ist kürzlich im Alter von 80 Jahren gestorben. Den Tod des Gitarristen bestätigte sein Enkel Jamie Charlton, der ein Foto von sich und seinem Großvater via Social Media teilte und es mit „RIP Grandad“ betitelte. Charlton ist berühmt für die Gitarren-Riffs, die Nazareth in den Siebziger Jahren zu Ruhm und Ehre verhalfen. Er spielte, produzierte und schrieb die meisten ihrer größten Hits, darunter ‘Broken Down Angel’, ‘Bad Bad Boy’, ‘Hair Of The Dog’ und zahllose andere. Ganz zu schweigen von der Produktion der prototypischen Rock-Ballade ‘Love Hurts’, die 1975 weltweit ein Top-10-Hit…
Weiterlesen
Zur Startseite