Toggle menu

Metal Hammer

Search

Abbath meldet sich zurück

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eine gute Nachricht kommt aus Norwegen: Am 8. Januar veröffentlichte Abbath einen kurzen Videoclip, in dem er ganz typisch und auf seine ganz eigene Art herumalbert und verkündet, dass er seit fast zwei Monaten endlich und endgültig trocken sei.

Dass dieser Alkoholentzug wirklich dringend notwendig war, mussten im November Konzertbesucher einer Abbath-Show in Buenos Aires in Argentinien schmerzlich erfahren. Sie verließen frustriert die Venue, nachdem die Band nach genau zwei Songs ihr Set abgebrochen hatte. Kurz darauf gab der norwegische Sänger/Gitarrist und einstige Immortal-Frontmann bekannt, dass er sich behandeln lassen will.

„Es ist kein Geheimnis, dass ich mit der Sucht kämpfe. Jetzt habe ich begriffen, dass es an der Zeit ist, einen Kampf mit diesem Dämon anzufangen. Ich habe mich selbst in ein Entzugsprogramm begeben, das mir dabei helfen wird, ein für alle Mal nüchtern zu werden. Ich fühle mich motivierter und entschlossener als jemals zuvor, diesen Kampf zu gewinnen.“

Abbath-Tournee findet statt

Dass Abbath-Fans um die Durchführung der geplanten Europatournee Sorgen machten, war nur eine logische Folge. Doch das Label Season Of Mist glaubte zu Recht an eine erfolgreiche Entziehungskur des Musikers und rührte weiterhin die Werbetrommel für die Abbath-Tour. Fans in Deutschland dürfen sich jetzt also ab dem 23.01. auf ein amtliches Black Metal-Spektakel mit Vltimas und 1349 freuen.

OUTSTRIDER bei Amazon

Seht hier die amüsante Botschaft von Abbath, in welcher er bestätigt, sich in den Vorbereitungen zur Europatournee zu befinden und mit Schielauge die Nüchternheit als „It fucking sucks“ beschreibt. Abbath, wie er leibt und lebt, eben.

Das aktuelle Abbath-Album OUTSTRIDER ist das zweite Werk seit dem Ausscheiden bei Immortal. Ein leichtes Leben hat Olve Eikemo seither nicht gehabt. Nach den ekelhaften Streitereien 2014 um den Band-Namen Immortal verließ im Juni 2018 Bassist King ov Hell die Band. Dies teilte Tom Cato Cisnes, so dessen richtiger Name, damals über seine Facebook-Seite mit. Als Grund nennt er gegensätzliche Ansichten bezüglich des textlichen Konzepts des zu jener Zeit in Arbeit befindlichen Albums OUTSTRIDER.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Abbath + Vltimas + 1349

Was könnte den nächsten Februar schöner erfreuen als norwegische Schwarzmetallklänge? Eben. Abbath bestätigte unter anderem sechs Deutschlandkonzerte für 2020 und bringt auch gleich noch hochklassige Verstärkung mit: 1349 und Vltimas. Einst ging ein Schock durch die Black Metal-Szene, als er verkündete, nicht mehr bei Immortal zu sein. Doch die Veröffentlichung seines Debüts ABBATH (2016) ließ seine Jünger aufatmen. Geschärfte Identität von Abbath Nun ist es an der Zeit für Runde zwei, und nach dem Weggang von King ov Hell (wir berichteten) steht das Line-up stabil. OUTSTRIDER (Review hier) lässt gewonnene Reife erkennen und umreißt noch schärfer die Identität des Kult-Black-Metallers.…
Weiterlesen
Zur Startseite