Toggle menu

Metal Hammer

Search

AC/DC machen was, sagt Studioingenieur Mike Fraser

von
teilen
twittern
mailen
teilen

AC/DC haben etwas in der Mache. Nicht mehr – und nicht weniger! – hat nun Studiotechniker und Produzent Mike Fraser bestätigt. Der Kanadier sprach vergangenen Monat mit dem australischen Podcaster Tony „Jack The Bear“ Mantz. Selbiger ist natürlich genauso neugierig wie die gesamte Musikwelt und bohrte deswegen konsequent nach, was denn aktuell bei den Hard Rock-Legenden so abgehe. Das zugehörige Video seht ihr unten, ab der 37. Minute wird es interessant…

Jedenfalls fragte Mantz seinen Podcast-Gast Fraser, ob denn an dem Gerücht, dass AC/DC an einem neuen Album arbeiten würden, etwas Wahres dran sei. „Ähhmm…“, fing Mike Fraser an, „naja, ja, ich könnte sagen, dass wir im Studio waren und etwas gemacht haben. Was daraus geworden ist, kann ich noch nicht besprechen, aber…“ So weit, so gut. Doch Mantz reichte das noch nicht und hakte im Stile eines Investigativjournalisten von Weltklasseformat nach: „Und Brian singt?“ Worauf Fraser lachend antwortete: „Ich denke schon.“

Kein Axl/DC, Satan sei dank…

Mike Fraser ist kein Unbekannter im AC/DC-Universum. Der Produzent hat die letzten fünf Platten der Australier (THE RAZORS EDGE (1990), BALLBREAKER (1995), STIFF UPPER LIP (2000), BLACK ICE (2008) und ROCK OR BUST (2014)) aufgenommen und gemischt. Obendrein hat er mit so illustren Acts wie Rush Guns N’ Roses, Metallica und Lep Zeppelin zusammengearbeitet.

Die bisher neueste Entwicklung im Hause AC/DC war, dass Bassist Cliff Williams offenbar wieder in der Band ist und an den Aufnahmen zur neuen Platte teilnimmt. Dies legte ein Foto nahe, das ein Personal Trainer auf Instagram gepostet hat. Darauf war der kanadische Coach Scott Frinskie zwischen Sänger Brian Johnson und Cliff Williams in einem Hotel in Vancouver zu sehen. Zuvor waren im August 2018 Fotos aufgetaucht waren, die Angus und Stevie Young zusammen mit Brian Johnson und Phil Rudd vor den Warehouse Studios in Vancouver zeigten. Gerüchten zufolge will Angus Young das neue Werk seinem 2017 an Demenz verstorbenen Bruder Malcom widmen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rammstein: Was passiert am 28. März?

Es dürfte hinreichend bekannt sein, dass Rammstein mit den Arbeiten an ihrem neuen Album so gut wie fertig sind. Ein Indiz dafür ist, wenn schon mit Aktivitäten nach der eigentlich Musikproduktion begonnen wird. So sind gerade Fotos und Videos auf Instagram aufgetaucht, die ganz danach aussehen, als ob es sich um weitere Bilder aus dem neuen Video von Till Lindemann und Co. handelt. In den Bildern und kurzen Clips auf dem Instagram-Account des angesagten Video-Regisseurs Specter wird zudem immer ein Datum genannt: XXVIII.III.MMXIX - Rammstein verwenden hier natürlich die lateinischen Zahlen und geben damit den 28. März 2019, sprich: diesen Donnerstag…
Weiterlesen
Zur Startseite