Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Alice Cooper über die Vorwürfe gegen Marilyn Manson

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf der einen Seite geben immer mehr Frauen an, von Marilyn Manson auf die ein oder andere Weise sexuell missbraucht worden zu sein. Schock-Rock-Kollege Alice Cooper hält diesbezüglich zwar den Ball flach, aber weiß natürlich auch nicht, was hinter verschlossenen Türen passiert. „Ich kenne ihn gut, wir waren lange gemeinsam auf Tour und haben uns prächtig verstanden. Zu keiner Sekunde habe ich irgendeinen finsteren Charakterzug an ihm bemerkt“, so Cooper im Interview mit NME (siehe weiter unten).

„Ich glaube an das, was man mir persönlich erzählt. Vorwürfe sind immer erst mal nur Vorwürfe. Als bestes Beispiel dafür dient mein Hollywood Vampires-Band-Kollege Johnny Depp“, führt Alice Cooper weiter aus. Dessen Ex-Frau Amber Heard schrieb 2018 eine Kolumne für die Washington Post, die unter anderem implizierte, dass sie von Depp misshandelt wurde. Seither verklagen sie sich gegenseitig. „Johnny und ich sind beste Freunde. Ich habe nie gesehen, dass er auch nur einen Finger gegen irgendjemanden erhob. Er ist einer der sanftmütigsten Menschen, die ich kenne“, erzählt Cooper.

„Das sagen auch all seine ehemaligen Frauen und Freundinnen über ihn. Daher ist es wirklich schwer zu glauben, dass er sich plötzlich in solch ein Monster verwandelt haben soll. Und ich kenne ihn wirklich gut, bin ständig mit ihm auf Tour. Solch einen liebenswürdigen, harmlosen Menschen habe ich zuvor noch nie getroffen. Aber Marilyn kenne ich nun mal nicht so gut wie Johnny“, räumt Alice Cooper ein. „Was mit Marilyn Manson im Schlafzimmer passiert, ist also ein komplettes Mysterium für mich.“

Seit die ersten Vorwürfe von Evan Rachel Wood veröffentlicht wurden, haben sich sein Manager Tony Ciulla, sein Label Loma Vista Recordings sowie die Agentur CAA von Marilyn Manson getrennt. Zusätzlich wurden mit ihm geplante Szenen für die Serien ‘American Gods’ und ‘Creepshow’ aus dem Drehbuch gestrichen. Bis auf ein Statement am 02.02.2021 hat sich Manson nicht weiter zu den Vorwürfen geäußert.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Marilyn Manson muss Anwaltskosten seiner Klägerin tragen

Marilyn Manson wurde von einer Richterin am Los Angeles County Superior Court dazu verurteilt, 326.956 US-Dollar der Anwaltskosten von Evan Rachel Wood zu zahlen, welche ihn derzeit verklagt. Angeblich soll der Musiker sie vergewaltigt haben, so der Vorwurf. Für die gesamten Ausgaben muss Manson allerdings nicht haften. Marilyn Manson muss blechen Wie der Rolling Stone berichtete, seien die Anwaltskosten von Evan Rachel Wood während des laufenden Prozesses in die Höhe geschossen. Dafür soll nun Marilyn Manson aufkommen, gegen den die Klägerin den Rechtsstreit führt. Trotz der Tatsache, dass dieser nun für ihren juristischen Beistand aufkommen muss, betonte die zuständige Richterin…
Weiterlesen
Zur Startseite