Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Amon Amarth: Keine Zeit für Drama

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Amon Amarth und ihr bisheriger Schlagzeuger Fredrik Andersson gingen 2015 nach 17 Jahren getrennte Wege, kurz bevor die Aufnahmen zu JOMSVIKING (2016) anstanden. Erster Ersatz war damals Tobias Gustafsson (unter anderem Vomitory), der als Sessiondrummer einstieg. Live saß Schlagzeuger Jocke Wallgren erst ersatzweise auf der Bühne, ist allerdings seit September 2016 festes Band-Mitglied.

🛒  JOMSVIKING bei Amazon

Zuletzt machte Andersson mit Bemerkungen auf sich aufmerksam, die sich gegen seine ehemalige Band und vor allem Sänger Johan Hegg richteten. Der Schlagzeuger behauptete, Hegg habe gelogen und er hätte auch keine Unterstützung von den anderen Band-Mitgliedern erhalten.

In einem aktuellen Interview des spanischen Online-Magazins Goetia Media (anzuhören weiter unten) mit dem Amon Amarth-Bassisten Ted Lundström waren neben Fragen zu BERSERKER und Viking Metal auch Anderssons Aussagen ein Thema. „Solche Angelegenheiten kochen natürlich hoch, wenn es zwei unterschiedliche Ansichten und Meinungen zur selben Sache gibt. Aber alles war gut, als wir uns von ihm trennten.

Amon Amarth gehen ihren Weg

Zwei Jahre lang war Ruhe, und plötzlich begann dieser Kleinkrieg. Er ist seit vier Jahren nicht mehr in der Band. Wir machen weiter. Und wir haben auch keine Zeit dafür, dieses Drama fortzuführen.“ Eine wunderbar entspannte Sicht der Dinge, die dann eventuell auch Andersson zur Ruhe bringt. Andererseits könnten seine Tiraden gegen Amon Amarth auch lediglich zu Promozwecken des anstehenden Netherbird-Albums abgeschossen worden sein. Aber Vermutungen bringen niemanden weiter, daher halten auch wir uns einfach an die Einstellung der schwedischen Viking-Metaller. Keine Zeit für Drama.

Amon Amarth befinden sich aktuell auf ihrer „Berserker“-World-Tour, die sie nach ihrer Rundreise durch die USA und Kanada im November auch über deutsche Bühnen führen wird. Als Special Guests werden sie von ihren Landsleuten Arch Enemy begleitet, die ihr hochgelobtes 2017er-Album WILL TO POWER im Gepäck haben. Auch im britischen Tour-Line-up sind die schwedischen Death Metal-Legenden Hypocrisy.

Youtube Placeholder

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

teilen
twittern
mailen
teilen
Zum Weltherztag: Album-Cover mit Herz

Manchmal rutscht es in die Hose, öfter liegt es auf der Zunge. Manche haben es am rechten Fleck, andere schütten es aus: das Herz. Seit jeher genießt es eine enorme Symbolik: Wir schreiben ihm die Liebe zu, das vielleicht größte aller Gefühle. Kein Wunder, denn ohne sein Herz wäre kein Mensch lebensfähig. Über gebrochene und schwere Herzen, Liebende und Personen, die ihren Herzen folgen, gibt es unendlich viele Lieder. Doch Album-Cover, die ein Herz zeigen, gibt es – zumindest im Heavy Metal – nur wenige. Vielleicht empfinden viele Künstlerinnen und Künstler die Symbolik des Herzens als zu starr, zu unantastbar.…
Weiterlesen
Zur Startseite