Toggle menu

Metal Hammer

Search

Arch Enemy: Michael Amott hat bereits Ideen für das neue Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Arch Enemy sind bekannt dafür, vielbeschäftigt zu sein. Nach der Veröffentlichung von WILL TO POWER (Review) im Jahr 2017 und einer darauffolgenden ausgedehnten Tourphase, soll es jetzt zum Jahresende allerdings erst einmal eine kleine Verschnaufpause für ein paar Monate geben. Diese Auszeit hält Michael Amott allerdings nicht davon ab, sich schon jetzt Gedanken zum neuen Album von Arch Enemy zu machen.

Arch Enemy – Will To Power jetzt bei Amazon.de bestellen

Studioalbum Nummer 11 liegt zwar noch in weiter Ferne, im Gespräch mit „Rock Mania TV“ hat Amott aber schon jetzt die nächsten Schritte für Arch Enemy verraten:

„Wir machen eine Pause für ein paar Monate. Danach sind auch schon die Feiertage und all das. Im nächsten Jahr gehen wir dann aber wieder auf Tour – 2019 wird ein weiteres Tour-Jahr und wir werden in Europa und Amerika spielen. Wir touren immer noch für WILL TO POWER. Und ich schreibe bereits neues Material hier und da. Ich habe bereits ein paar Ideen für neue Sachen.

Mir macht der Kreativ-Prozess sehr viel Spaß – Musik schreiben, Inspiration kriegen und neue Dinge schreiben. Songs erschaffen, die aus dünner Luft entstehen und dann, wenn die Inspiration mich trifft, um Riffs und ganze Melodien und Lyrics erweitert werden, die dann im Studio zu einem richtigen Song aufgenommen werden… Das macht einfach eine Menge Spaß. Das ist ein Prozess, der mich nie ermüdet.“

Wo bleibt das Solo-Album von Alissa?

Bereits 2016 hat Frontfrau Alissa White-Gluz ihr Solo-Album angekündigt. Seitdem ist es allerdings wieder ruhig darum geworden, mit Arch Enemy hatte sie aber auch genug zu tun. Im März dieses Jahres gab es allerdings ein neues Update zu Alissas Soloalbum. Vielleicht nutzt sie aber auch die Auszeit von Arch Enemy, um das gute Stück endlich fertigzustellen. 2019 dürfte wohl kaum Zeit dafür bleiben.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
The Agonist-Sängerin schießt gegen Alissa White-Gluz

Man soll ja nicht nachtragend sein, aber manchmal kann man es wohl einfach nicht verhindern. Ein aktuelles Beispiel ist Alissa White-Gluz - zumindest, wenn man den Worten von Vicky Psarakis glaubt, ihres Zeichens Frontfrau bei den Melodeathern von The Agonist. In einem Interview mit Rock Confidential unterstellt sie ihrer Vorgängerin Alissa (die seit 2014 bei Arch Enemy shoutet), seit ihrem Rauswurf zu versuchen, The Agonist fertigzumachen. So wurde Psarakis nach den Hürden gefragt, die The Agonist überwinden mussten, damit ihr neues Werk ORPHANS am 20. September erscheinen kann. "Hauptsächlich, weil wir keine Plattenfirma hatten. Und das ist auf Gründe abseits der…
Weiterlesen
Zur Startseite