Behemoth: Nergal über seine Leukämie-Erkrankung

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Auf dem diesjährigen Bloodstock Open Air Festival in Großbritannien sprach Behemoth-Frontmann Adam Nergal Darski über seinen Kampf mit Leukämie vor mehr als einem Jahrzehnt. „Es macht einem irgendwie klar, dass das Leben sehr kurz ist. Man sollte es besser richtig auskosten. Aber andererseits war ich auch nie ein Typ, der sich einfach zurückgezogen hat und im Schatten geblieben ist. Es liegt in meiner Natur, offen zu sein und vorwärts zu schauen“, so der 45-Jährige.

„Als ich also mein zweites Leben begann, war meine Einstellung noch stärker. Und es fühlte sich an, als käme ich lebendig und gesund heraus. Ich werde ins kalte Wasser springen, ohne Sicherheit. Und ich werde dieses Wasser und die Wellen verdammt noch mal genießen. Ich weiß, dass es Gezeiten geben wird, die mich zurückdrängen, aber ich werde verdammt noch mal weiterschwimmen und all meine körperliche Kraft nutzen, um so gut wie möglich durchs Leben zu kommen. Fehler mache ich immer noch, aber es geht darum, sich bewusst zu machen, wer man ist.“

Nergal im Kampf mit Leukämie

Bei Nergal wurde 2010 Leukämie diagnostiziert, von der er sich durch eine Knochenmarkspende und umfangreiche Behandlungen vollständig erholt hat. Zwei Jahre nach seiner Diagnose lernte er endlich seinen Spender, den damals 25-jährigen Gregory Kite, kennen.

In einem Interview aus dem Jahr 2014 erinnerte sich Nergal daran, dass er am Boden zerstört war, als er zum ersten Mal erfuhr, dass er Leukämie hatte.„Ich erinnere mich, dass der Arzt mir die Beschreibung über die Art der Leukämie, die ich hatte, aushändigte, und dann einfach gegangen ist“, sagte er. „Es waren nur ich und meine Freundin im Raum. Ich fing an zu weinen – ich hatte keine Ahnung, womit ich es zu tun habe. Die Krankheit ist in vielen Fällen tödlich“, gesteht der polnische Sänger. „Ich will nicht so tun, als wäre ich ein harter Kerl, aber ich brauchte vielleicht fünf Minuten, um den Schock zu überwinden. Kurz darauf rasierte ich mir den Kopf. Es sah aus, als würde ich in den Krieg ziehen, und ich brauchte eine kriegerische Einstellung und einen entsprechenden Haarschnitt.“

Neues Album im Anmarsch

Nergal ist nun mehr bei Kräften als denn je: Mit seiner Band tourt er fleißig, und schon in knapp zwei Wochen gibt es neues Futter für die Fans. Behemoth werden ihr zwölftes Studioalbum OPVS CONTRA NATVRAM am 16. September über Nuclear Blast veröffentlichen. Hier könnt ihr es vorbestellen.

Die Tracklist:

  1. Post-God Nirvana
  2. Malaria Vvlgata
  3. The Deathless Sun
  4. Ov My Herculean Exile
  5. Neo-Spartacvs
  6. Disinheritance
  7. Off To War!
  8. Once Upon A Pale Horse
  9. Thy Becoming Eternal
  10. Versvs Christvs

Hier das sehenswerte Musikvideo zum Song ‘Ov My Herculean Exile’ vom neuen Album:


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Im Pit bei Arch Enemy + Behemoth + Carcass + Unto Others

Hamburg, 30.10.2022 edel-optics.de Arena Halloweenparty oder Corpsepaint steht heute sicherlich zur Debatte, denn Arch Enemy und Behemoth gastieren unter der "European Siege 2022" in Hamburg und sorgen mit ihrer Co-Headlinertour für die passende musikalische Untermalung. Mit dabei Carcass und Unto Others, auch ein Grund warum sich eine große Menge Menschen vor der edel-optics.de Arena versammelt. Zu einer schon fast unsatanischen Uhrzeit starten Unto Others gegen 18:10 in den Abend. Leider etwas ärgerlich, dass die Türen erst 25 Minuten vorher aufgemacht wurden. So standen noch etliche Besucher vor der Tür. Dennoch füllt sich die Halle langsam, und die Gothic-Rock-Band gibt ab…
Weiterlesen
Zur Startseite