Nergal verrät seinen liebsten Metallica-Song

von
teilen
twittern
mailen
teilen

An Metallica kommt niemand vorbei, der sich für Metal interessiert. Ein Fan der wohl größten Band des Genres ist deshalb natürlich trotzdem nicht jeder – so musste auch Behemoth-Frontmann Nergal erst mit den Amerikanern warm werden.

Appell an Musikfans

In einem Interview mit Rock Sverige erzählte er, früher Iron Maiden und Sodom bevorzugt zu haben. Erst später haben ihm dann Metallica mehr zugesagt – in den vergangenen 15 Jahren ist er zum größten Metallica-Fan geworden. „Je länger ich dabei bin und je länger ich Metallica dabei zuschaue, wie sie weitermachen und gut darin sind, desto mehr verehre ich sie“, sagte der polnische Musiker. „Sie sind nicht die Jüngsten und ich denke, sie machen sicher noch mal ein Jahrzehnt, aber ich sage trotzdem immer jedem, sich verdammt noch mal Metallica anzuschauen.“ Schließlich würden all die alten Klassiker wie Metallica, Iron Maiden oder Guns N’ Roses nicht mehr allzu lange da sein. Metallica feiern derzeit beispielsweise ihr 40. Jubiläum. „Wenn sie weg sind, sind sie weg“, schlussfolgerte Nergal. „Schätzt sie wert, solange sie noch touren.“

Nergal schwärmt für neueren Metallica-Song

Nergal verriet während des Gesprächs auch seinen liebsten Metallica-Song: ‘Spit Out The Bone’ vom Album HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT (2016) ist sein Favorit. Auch das Album selbst hält Nergal für eines der besten von Metallica, zusammen mit KILL ‘EM ALL (1983) und MASTER OF PUPPETS (1986). Auch auf einer persönlichen Ebene fand er nur positive Worte für die Thrash-Truppe: „Ich habe das Glück, mit Lars Ulrich befreundet zu sein und er ist ein großartiger Mensch – super sanft und ein unglaublicher Typ“, schwärmte Nergal. Bei so viel Bewunderung wird der polnische Sänger und Gitarrist wohl zukünftig auf einigen Metallica-Konzerten zu finden sein – wenn er nicht gerade selbst auf Tour ist: Behemoth veröffentlichen im September ihr zwölftes Album OPVS CONTRA NATVRAM.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sinner: Der lange Weg zurück

Das komplette Interview mit Sinner findet ihr in der METAL HAMMER-Augustausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Wir befragten den Gitarristen Tom Naumann, der auch bei Primal Fear und der "Rock Meets Classic"-Reihe aktiv ist, unter anderem nach dem Gesundheitszustand seines Frontmanns Mat Sinner. METAL HAMMER: Tom, du bist seit über 30 Jahren Teil dieser Band und entsprechend erfahren – aber ist BROTHERHOOD aufgrund der besonderen Entstehungsgeschichte auch für dich das emotionalste Sinner-Album bislang? Tom Naumann: Ja, natürlich. Ich kenne Mat seit über 40 Jahren. Wir pflegen…
Weiterlesen
Zur Startseite