Toggle menu

Metal Hammer

Search
Artist

Sodom

teilen
twittern
mailen
teilen

Seit ihrer Gründung blieben Sodom ihrem Thrash Metal treu und wurden durch diese Ausdauer und einen kaum zu überhörenden Einfluss zu den „Motörhead des deutschen Thrash Metal“. Viele spätere Größen der Death und Black Metal-Szene beriefen sich später auf die Frühphase von Sodom, die von satanischen Texten anstatt der späteren politischeren geprägt war. Mit Kreator und Destruction bilden Sodom die Spitze des deutschen Thrash Metal. 2007 feierten sie auf dem Wacken Open Air ihr 25-jähriges Band-Jubiläum.

Tom Angelripper (Thomas Such; Gesang, Bass), Chris Witchhunter (Christian Dudek; Schlagzeug) und Aggressor (Frank Testegen; Gitarre) gründeten Sodom 1982 in Gelsenkirchen und orientierten sich in dieser Zeit an Venom und Motörhead, die sie jedoch in Aggressivität und Schnelligkeit übertreffen wollten. Schon mit ihren Demos etablierten sie sich als eine der aggressivsten Metal-Bands in Deutschland. 1984 unterschrieben Sodom ihren ersten Plattenvertrag und spielten nun mit Michael „Destructor“ Wulf an der Gitarre das Debüt OBSESSED BY CRUELTY ein.

Als Frank Blackfire (Frank Gosdzik; Gitarre) 1987 zur Band hinzustieß, brachte er Sodom durch seine spielerischen Fähigkeiten weiter voran. Sodom lösten sie auf dem Album PERSECUTION MANIA vom satanischen Image der frühen Tage und wurden seit dem als Thrash Metal-Band gesehen, nicht mehr als Black Metal. AGENT ORANGE wurde nach den ersten großen Auftritten 1989 ein immenser Erfolg, der Sodom erstmals in die Charts auf Platz 36 führte, womit sich zum ersten Mal eine deutsche Thrash-Band in den Charts befand. Frank Blackfire wechselte drei Wochen vor Beginn der Europatournee zu Kreator, bei denen Sepultura im Vorprogramm eröffnete.

Mit BETTER OFF DEAD entfernten sich Sodom etwas vom Sound der Vorgänger. Mit GET WHAT YOU DERSEVE (1994) wurden deutlich punkigere Einflüsse bemerkbar, mit ‘Erwachet‘ und ‘Die stumme Ursel‘ waren sogar gleich zwei deutschsprachige Titel zu hören – vorher waren es nur jeweils deutsche Textzeilen, die in den Klassikern ‘Stalinorgel‘ und ‘Bombenhagel‘ zu hören waren. Mit MASQUERADE IN BLOOD (1996) kehrten sie zum Thrash-Metal der AGENT ORANGE-Ära zurück – sehr zur Freude der Fans.

Nachdem Tom Angelripper das einzige Gründungsmitglied blieb, wurde der Sound in neuer Besetzung ab M-16 (2001) noch härter und Sodom spielten eine überaus erfolgreiche Tour mit Kreator und Destruction. 2007 feierten Sodom ihr 25-jähriges Bandjubiläum auf dem Wacken Open Air, bei dem fast alle noch lebenden Ex-Mitglieder mit auf der Bühne waren. Mit IN WAR AND PIECES entstand 2010 ein Album, das Sodom wieder ganz vorne zeigte und von internationalem Erfolg und Lob begleitet wurde.

Die nächsten Konzerte von Sodom:

Alle Konzerte von Sodom

Die nächsten Festivals mit Sodom:

Alle Festivals mit Sodom
teilen
twittern
mailen
teilen
Diskografie
Böhse Onkelz: Thrash-Erinnerungen mit Tankard und Sodom

Das komplette Interview mit den Böhsen Onkelz findet ihr in unserer aktuellen METAL HAMMER-Oktoberausgabe! Ihr habt Tankard als Support gewählt. Welche gemeinsamen Erinnerungen gibt es mit euren Frankfurter Kollegen? Gonzo: Sie sind fast schon genauso lange unterwegs wie wir. In den frühen Jahren habe ich Tankard hin und wieder live gesehen. Stephan: Ich muss deren Song seit mehr als einem Jahrzehnt bei den Heimspielen der Eintracht hören. Da lag es nah, die Jungs anzufragen. Wer sich dafür nicht zu schade ist, der spielt auch vor den Onkelz. (lacht) Wir besuchten außerdem viele Jahre die gleiche Stammkneipe in Sachsenhausen, das Speak…
Weiterlesen
Zur Startseite