Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Sodom Lords of Depravity Part II

Trash, Steamhammer 2 DVDs / 410:00 Min. / 25.06.2010

teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Steamhammer

Das Warten hat ein Ende, die mehrfach verschobene Doppel-DVD LORDS OF DEPRAVITY 2 erblickt endlich das Licht der Welt. Und sie setzt den großartigen ersten Teil in jeglicher Hinsicht fort. Nicht wenige haben vermutet, dass Sodom so langsam das Material ausgehen müsste. Zumal sich dieser Dreher ausschließlich mit der Zeitspanne zwischen 1995 und 2009 befasst.

Aber da haben die Nörgler die Rechnung ohne das Trio aus dem Ruhrpott gemacht. Besonders Band-Boss Tom Angelripper und Schlagzeuger Bobby Schottkowski verwandeln jede Anekdote in ein Comedy-Highlight. Da wird aus einer simplen Einreise in die USA schnell eine Geschichte, bei der man vor Lachen von der Couch fällt. Aber Bobby und Bernemann, deren Einstieg bei Sodom ausführlich behandelt wird, erklären auch anschaulich, wie sehr der Wechsel vom Amateurmusikantentum ins Profilager ihr Leben verändert hat.

Auf Disk Nummer zwei gibt es das legendäre Sodom-Konzert in Wacken aus dem Jahr 2007. Die vielen Gäste lockern den Gig auf, der in Bild und Ton (wie schon auf der Destruction-DVD) nahezu perfekt in Szene gesetzt wurde. Zwei Videoclips und Tonnen von Ausschussmaterial runden ein Werk ab, das neben starker Musik und vielen Fakten auch einen hohen Unterhaltungswert besitzt. Kaufen!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Sodom :: Decision Day

Sodom :: Epitome Of Torture

Sodom :: In War And Pieces


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sodom haben Aufnahmen für neue Platte begonnen

Nach der Umbesetzung mit Nebengeräuschen haben es sich Sodom nun im Studiobunker eingerichtet und nehmen GENESIS XIX auf.

Sodom: Drummer Husky verlässt die Band

Aufgrund beruflicher und privater Ursachen hat sich Husky schweren Herzens dazu entschlossen, die deutschen Thrasher Sodom zu verlassen.

Bonded: Das neue Leben nach Sodom

Gitarrist Bernemann erzählt von neuen musikalischen Taten, stellt Bonded vor und erzählt vom aktuellen Stand der Dinge.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: Die zehn längsten Songs

Bis zur Veröffentlichung von THE BOOK OF SOULS behauptete sich POWERSLAVE lange Zeit als das Studio­album mit dem längsten Iron Maiden-Stück überhaupt. Ein guter Anlass für eine Aufstellung der ausgedehntesten Stücke, die auf Maidens regulären Studioalben zu finden sind. Die angegebenen Spielzeiten sind wie die in Klammern folgenden Komponisten der offiziellen Band-Homepage entnommen. ‘Empire Of The Clouds’ (THE BOOK OF SOULS, 2015) 18:01 Minuten (Dickinson) Dieser komplett von Bruce Dickinson allein geschriebene Song handelt vom R101 Luftschiff, das auf seinem Jungfernflug am 5.10.1930 abstürzte. Der Iron Maiden-Sänger ist hierin erstmals am Klavier beziehungsweise Keyboard zu hören. ‘Empire Of The Clouds’…
Weiterlesen
Zur Startseite